Maya Friederichs glänzt drei Mal über 100 Meter

Schwimmen

Die Schwimmer der Schwimmfreunde Unna sprangen jetzt in Aplerbeck im Rahmen der Dortmunder Stadtmeisterschaften ins Becken. Maya Friederichs schlug dabei gleich drei Mal als Erste an.

Unna

20.11.2018, 11:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Maya Friederichs glänzt drei Mal über 100 Meter

Maya Friedrichs

Einen gelungenen Start absolvierten 13 Jugendliche der Schwimmfreunde Unna bei einem Schwimmfest im Hallenbad Aplerbeck.

Da im Rahmen dieser Veranstaltung auch die Dortmunder Stadtmeisterschaften ausgetragen wurden, gab es entsprechend starke Konkurrenz.

Mit drei Siegen in den von ihr bestrittenen drei Rennen schaffte Maya Friederichs das herausragende Resultat. Die 12-jährige Unnaerin gewann über 100m Freistil (1:08,24 Min.), 100m Rücken (Bestzeit 1:16,61) und 100m Lagen (Bestzeit 1:19,93).

Die gleichaltrige Danielle Nitschke schwamm drei neue Bestmarken und schlug über 200m Brust (5:15,21) als Erste an. Mit äußerst knappem Rückstand (3:15,27) belegte Mia Haschke in dieser Altersklasse Rang zwei auf der „langen“ Bruststrecke. Janne Becker (Dritte) sorgte in diesem Wettkampf sogar für einen SFU-Dreifacherfolg.

Paul Julius Stein holte über 200m Freistil (2:18,77) und 100m Brust eine Gold- und eine Silbermedaille.

Unter die Besten kam erneut auch Jonas Friederichs. Der 14-Jährige wurde über 200m Freistil und 100m Brust als Zweiter geehrt.

Inga Akkermann hielt sich als Zweite über 100m Freistil und Dritte über 100m Rücken ebenfalls beachtlich.

Mit teilweise deutlichen Verbesserungen platzierten sich weitere SFU-Talente in der Spitzengruppe.

Vierte wurden Ben Breuer (200m Freistil, 200m Rücken), Alexandra Maksimets (100m Rücken), Danielle Nitschke (100m Freistil, 100m Lagen) sowie Daniel Plonka (200m Freistil, 100m Schmetterling).

Die Plätze fünf und sechs erreichten Nele und Ben Breuer, Yara Klusenwirth, Mia Haschee und Alexandra Maksimets.

Die 10-jährige Rabea Müller, zusammen mit Nele Breuer die Jüngste im SFU-Team, belegte in einem großen Starterfeld die Plätze acht und neun.

Für die NRW-Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal hatte sich Nina Darenberg über 50m Brust qualifiziert.

Nach einer imponierenden ersten Rennhälfte konnte die 18-Jährige ihr hohes Anfangstempo nicht ganz durchhalten. Nina schlug nach 36,52 Sekunden an, belegte mit dieser Zeit aber erwartungsgemäß nur einen Platz im Mittelfeld.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen