Der Kanuslalom des Kanu-Klubs Unna lockte am Wochenende an die Ruhr. Dabei gab es auch Siege für den ausrichtenden Verein.

von Michael Neumann

Bergkamen

, 01.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Bei der nunmehr 28. Auflage des Ruhrslaloms hatten die Kanuten nicht nur mit dem Stangenwald, sondern auch mit der Hitze auf dem Wasser zu kämpfen.

Nicht ohne Grund wiesen die Veranstalter mehrfach die Teilnehmer darauf hin, sich vor dem Start möglichst im Schatten vorzubereiten. Die hohen Temperaturen schlauchten ganz schön und so wässerten sich zur Abkühlung einige Teilnehmer mit dem Boot, bevor es an den Start ging. Immerhin wollten alle hoch konzentriert die Rennen angehen.

Viele der Teilnehmer mit ihren Eltern und Betreuern nutzten die Gelegenheit, um auf dem idyllischen Fleckchen an der Ruhr zu übernachten. Der abgegrenzte Campingplatz neben dem Ruderhaus platzte fast aus allen Nähten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kanu-Slalom Unna

Der Kanu-Klub Unna hat am Wochenende am Bootshaus in Dellwig den Kanu-Slalom auf der Ruhr ausgetragen.
01.07.2019
/
R04 männl. Schüler C: 3. Platz für Jonathan von Bohlen (KK Unna)© Neumann
R 06 männl. Schüler A: 11. Platz für Leonard Austmann (KK Unna) © Neumann
R 06 männl. Schüler A: Gruß an die "Fans" von Leonard Austmann (KK Unna) vor dem Start, am Ende 11. Platz© Neumann
Kein Rennunfall, sondern Jana Schmid (DJK Coesfeld) suchte Abkühlung© Neumann
Das gute Wetter nutzten auch die Freizeitsportler für eine Fahrt auf dem Wasser© Neumann
R05 männl. Schüler B: 20. Platz für Vincent Weber (KK Unna)© Neumann
R04 männl. Schüler C: 3. Platz für Jonathan von Bohlen (KK Unna)

© Neumann
R 06 männl. Schüler A: Start für Siim Klein (KK Unna) und am Ende Platz 16© Neumann
R04 männl. Schüler C: 10. Platz für Ben Stwerka (KK Unna)© Neumann
Eine Bootsfahrt die ist lustig..... aber der Steuermann kann wohl nicht schwimmen

Foto: Neumann© Neumann
Wachablösung der Sicherungskräfte auf dem Wasse© Neumann
R06 männl. Schüler A. 21. Platz für Christian Bohlen (KK Unna)© Neumann
R06 männl. Schüler A: Start für Mika Bäumer (KK Unna) und am Ende Plat 8© Neumann
R 06 männl. Schüler A: 16. Platz für Siim Klein (KK Unna)© Neumann
R05 männl. Schüler B: 9.Platz für Oke Weiss (KVS Schwerte)© Neumann
R05 männl. Schüler B: 7.Platz für Niko Stwerka (KK Unna)© Neumann

Mit dem Sieg von Lina Hellmeier (KVS Schwerte) im ersten Rennen der weiblichen Schüler C starteten die Wettbewerbe. Den zweiten Erfolg für den KVS holte bei den Männern LK C1 Jonathan Rio Queißer. Die Begeisterung bei den Zuschauern war groß, jeder einzelne Starter wurde lautstark mit den typischen Kanusportausdrücken angefeuert. Eine Mutter äußerte sich positiv: „Eine sehr gute Leistung und alle Tore gefunden, was will man mehr.“ Es war ja auch nicht ganz so einfach für die Nachwuchskanuten, sich unter ihrer Ausrüstung wie Schutzpanzer, Shirt und Helm konzentriert im Stangenwald zurechtzufinden. Auf einen Bronzeplatz für den KK Unna landeten Jonathan von Bohlen (mSchüler C), dem er später noch einen vierten Platz folgen ließ und Nina Hartleif (Damen LK C1). Hartleif kam noch auf einen guten fünften Platz im Rennen 44.

Auch für die zahlreichen Wertungsrichter an der Strecke waren stark gefordert, jeden Fehler zu erkennen. So wurde aufgrund des Wetters in kürzeren Abständen als sonst das Personal ausgewechselt. Stark präsentierte sich der KVS Schwerte, der insgesamt auf 23 Podiumsplätze kam. Dabei verhielt sich der Veranstalter KK Unna dieses Mal sehr gastgeberfreundlich, doch zweieinhalb Siege gab es dennoch zu bejubeln. So siegte Magnus Wagner gleich dreimal, zuerst alleine bei den Herren LK K1, dann im Doppel LK C2 zusammen mit Lukas Kuhn (KST Rhein Ruhr) und am Ende im Dreierboot zusammen mit Sebastian Polle und Felix Twardokus. Viel zu schnell verging die Zeit und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen. Trotz aller Erschöpfungszustände bei den vielen Helferinnen und Helfer wird schon jetzt mit den Planungen für eine weitere Auflage begonnen.

Lesen Sie jetzt