Leidenschaftlicher HSC stürzt Tabellenführer

dzFußball

Die A-Junioren des Holzwickeder SC bezwangen den Liga-Primus Kirchhörde dank einer leidenschaftlichen Vorstellung mit 3:2. Die JSG Unna/Billmerich setzte sich gegen TuS Wickede/Ruhr mit 2:1 durch.

von Pascal Wahner

Kreis Unna

, 08.10.2018, 16:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

A-Junioren, Bezirksliga: Kirchhörder SC – Holzwickeder SC

2:3 (1:2). Der Holzwickeder SC besiegte den bislang ungeschlagenen Tabellenführer mit 3:2. Nicht überraschend war HSC-Coach Marco Hesse voll des Lobes für seine Mannschaft: „Wir haben uns den Sieg dank unserer Leidenschaft und unseres Einsatzes redlich verdient. Jeder Spieler hat seinen Nebenmann permanent unterstützt.“ In der hektischen Schlussphase gelang Holzwickede zunächst durch Linus Freitag der 3:1-Treffer, bevor Kirchhörde nur zwei Minuten später wieder auf 2:3 verkürzte. Im direkten Gegenzug verpasste der HSC aufgrund eines verschossenen Elfmeters die Vorentscheidung. „Heute hat die Mannschaft gezeigt wozu sie fähig ist wenn alle mitziehen und vollen Einsatz zeigen“, ergänzte Marco Hesse.

HSC: Chamdin, Körner, Logah (14. Bröckelmann), Koschinski (90.+2 Armolenko), Amiri, Belabbes, Marienfeld, Suzano, Finkhaus (78. Freitag), Paschedag (88. Blindeck), Majewski

Tore: 0:1 (3.) Amiri, 1:1 (12.), 1:2 (32.) Paschedag, 1:3 (85.) Freitag, 2:3 (87.)

Bes. Vorkommnis: HSC verschießt FE (88.)

Westfalia Wethmar – SuS Kaiserau 2:2 (2:1). Justin Beuche rettete dem SuS Kaiserau durch sein Abstaubertor in der Nachspielzeit zumindest einen Punkt im „kleinen“ Derby gegen Westfalia Wethmar. Dabei war der SuS zunächst gut gestartet und setzte den Matchplan des Trainerduos Golombek/Kreffter um. Während Nick Halster in der ersten Minute noch scheiterte, machte es Alhusain Barry in der 12. Minute besser und besorgte die Führung. Nur eine Minute nach dem 1:0 traf Wethmar bei einer Standsituation nur den Pfosten. Während Kaiserau plötzlich verunsichert wirkte, konterte Wethmar zwei Mal eiskalt und drehte die Partie. Kaiserau hatte während der restlichen Spielzeit zwar mehr Ballbesitz, agierte jedoch ideenlos. In der Nachspielzeit köpfte dann Justin Krausch den Ball nach einem Freistoß von der Mittellinie gegen die Latte. Justin Beuche stand goldrichtig und staubte zum 2:2-Ausgleich ab. „Unser Punktgewinn war nicht verdient. Wethmar hat zwar nur das Nötigste gemacht, aber das reichte heute gegen uns aus“, ärgerte sich Kaiseraus Trainer Christoph Golombek über die Leistung seiner Mannschaft.

SuS: Aydeniz, Krausch, Weber, Siebert (46. Pütz), Paul (46. Piel), Halster, Stöwe (55. Beuche), Gomulka, Schulz, Grundhoff (70. Buschhaus), Barry

Tore: 0:1 (12.) Barry, 1:1 (20.), 2:1 (25.), 2:2 (90.+3) Beuche

JSG Suttrop/Kallenhardt/Belecke – SSV Mühlhausen 1:2 (1:1). „Für uns sind die drei Punkte sehr wichtig. Wir haben verdient gewonnen, auch wenn es von uns keine spielerische Glanzvorstellung war“, bilanzierte Mühlhausens Trainer Damian Glombik. Mühlhausens geriet nach einer Viertelstunde durch einen berechtigten Foulelfmeter mit 0:1 in Rückstand. In der Folge steigerte sich Mühlhausen und ließ Ball und Gegner laufen. So gelang zunächst Justus Verhasselt der Ausgleichstreffer, bevor Nils Feltmann nach dem Seitenwechsel die Partie drehte.

SSV:Alter, Thiel, Schütz, Lourenco Lima, Mainz, Mamic (46. Schmidt), Feltmann, Gerhards (57. Potthast, 70. Pruschinski), Kutlu, Ittershagen, Verhasselt

Tore: 1:0 (15.) (FE), 1:1 (36.) Verhasselt, 1:2 (55.) Feltmann

B-Juniorinnen, Bezirksliga: TuS Wickede/Ruhr – JSG Unna/Billmerich 1:2 (1:1). Die Unnaerinnen präsentierten sich im ersten Durchgang nach kurzfristigen Umstellungen etwas unsortiert. Die Führung der bislang noch sieglosen Gastgeberinnen glich Leonie Witt zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:1 aus. Nach der Umstellung auf ein 4-3-3-System in der Halbzeit steigerte sich die JSG deutlich und setzte Wickede permanent unter Druck. Unna erspielte sich viele gute Chancen, von denen Lorena Lombardo eine zum viel umjubelten 2:1-Siegtreffer nutzte. „Ich bin stolz auf den guten Zusammenhalt und die starke kämpferische Leistung meiner Mannschaft. Wir haben verdient gewonnen“, freute sich Unnas Trainer Dietmar Neuwerth und verteilte an die Torschützin Lorena Lombardo ein Extralob.

JSG: Saling, Willberg (41. Gerdes), Jung, Olbrich, Korn, Dahl, Budde, Witt, Lombardo, Gorgulla, Luig

Tore: 1:0 (13.), 1:1 (40.) Witt, 1:2 (64.) Lombardo

C-Junioren, Bezirksliga: SV Spexard – Holzwickeder SC 4:1 (3:0). Der Holzwickeder SC unterlag dem Tabellenzweiten SV Spexard völlig verdient mit 1:4. Holzwickede fand auf dem tiefen Rasenplatz kein Mittel, die Diagonalbälle der Gastgeber zu verteidigen. Auf der Gegenseite kam der HSC zwar auch zu Möglichkeiten, jedoch mangelte es an der letzten Konsequenz diese auch in Tore umzumünzen. „Spexard wollte die Sieg heute mehr als wir“, erklärte HSC-Coach Yannic Grobe.

HSC: Rüschenschmidt, Ott (60. Wehrmann), Otto, Heithus, Honold, Adamski, Mosbach (36. Neumann), Rupert, Busemann, Sens (48. Meslouhi), Artmeier

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (11.), 3:0 (35.+1), 3:1 (50.) Meslouhi per FE, 4:1 (50.)

SuS Kaiserau – SV Lippstadt II 4:2 (2:2). Der SuS Kaiserau verschlief den Start in die Partie völlig und lag bereits nach acht Minuten mit 0:2 zurück. Der SuS gewann keine zweiten Bälle und zeigte in den Zweikämpfen nicht den nötigen Einsatz. Trotzdem führten dann zwei schnelle Umschaltaktionen über Phil Rebbert zu zwei Toren. Zunächst erzielte Phil Rebbert das 1:2 selbst, bevor er den Ausgleichstreffer durch Nico Stender vorbereitete. Die Kaiserauer Leistung verbesserte sich erst nach dem Seitenwechsel. Plötzlich war die Körpersprache verändert und die Zweikämpfe wurden angenommen. Einen Konter über Nico Stender vollendete diesmal Phil Rebbert zum 3:2, bevor Justin Waschescio nach einem Freistoß zum 4:2 abstaubte. „Zur Pause waren wir mit dem 2:2 gut bedient. In der zweiten Halbzeit waren wir jedoch klar überlegen und haben daher insgesamt verdient gewonnen“, so Kaiseraus Trainer Marc Stender.

SuS: Quinna, Farukoglu, Berns (49. Decker), Gießmann, Stender, Rebbert, Gocke (50. Besse), Waschescio, Menzel (63. Hennecke), Cakmak, Hils

Tore: 0:1 (6.),0:2 (8.), 1:2 (14.) Rebbert, 2:2 (18.) Stender, 3:2 (51.) Rebbert, 4:2 (52.) Decker

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten