Lauf Team beweist seine Vielseitigkeit

Laufsport

Mitglieder des Lauf Teams Unna bewiesen bei Starts in Castrop-Rauxel, Uentrop, Bochum und am Achensee im österreichischen in Tirol ihr Können. .

Unna

13.09.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lauf Team beweist seine Vielseitigkeit

Ingmar Uhrich startete in Tirol. © privat

Anke Blaut entwickelt sich zur Vielstarterin im Lauf Team Unna. Zunächst wäre von einem Charity-Lauf in Castrop-Rauxel zu melden, wo insbesondere Breitensportler/innen aller Couleur angetreten waren. Die Aktiven startete dort zweckgebunden zugunsten der „Aktion Lichtblick e.V.“. Die Erlöse fallen seit mehr als 20 Jahren Kindern, Jugendlichen und Familien zu, die materiell, finanziell oder seelisch in Not geraten sind. Hier unterbot Blaut zum zweiten Mal in dieser Saison auf der 10km-Strecke die Schwelle von 47 Minuten: Als Erstplatzierte ihrer AK W40 finishte sie in 46:56 Minuten.

Mit Tochter Annika beteiligte sie sich auch am 17. Uentroper Herbstlauf, wo Annika als Zweite ihrer AK WJ U14 in 26:32 Min. eine überzeugende Zeit auf der 5km-Strecke hinlegte. Anke Blaut selber bevorzugte erneut die 10km-Strecke, für die sie 48:33 Min. benötigte. Platz 3 ihrer AK W40 war ihr damit sicher.

Zu einer schon traditionellen Veranstaltung hat sich der Bochum Stadtwerke Halbmarathon entwickelt. Zusammen mit dem Duisburger Halbmarathon im Juni und dem in Dortmund am Phönixsee können Beteiligte in eine gemeinsame Cup-Wertung gelangen. Siegfried Nauy ließ sich diese Chance nicht entgehen und absolvierte dort seinen 202. Halbmarathon: In 1:36:40 Std. gestoppt erlangte er Platz 6 seiner AK M30.

Auf der 10km-Distanz behaupteten sich dagegen Andreas Milk und Christine Kretschmer. Milk (M50) ließ es sich nicht nehmen, seine derzeitige Laufstärke auf dieser Distanz zu testen. Mit 46:09 Min. (netto) gelangte er auf Platz 6 seiner AK. Christine Kretschmer durfte als Erstplatzierte gar aufs Siegertreppchen bei diesem rein innerstädtischen Rundkurs. Sie finishte in 1:08:36 Std. als Siegerin ihrer Altersklasse W 65.

Weit gereiste haben immer viel zu erzählen. Und so wird es auch Ingmar Uhrich ergangen sein, der einen Aufenthalt am Achensee in Tirol (Österreich) nutzte, um in Pertisau eine Distanz von 23,2 km anzugehen. Und da vor Ort nicht gerade von flachem Gelände geredet werden kann, gelang ihm diese Laufstrecke in relativ guter Zeit von 1:53:20 Std., was ihm Platz 8 seiner AK M55 einbrachte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Schock-Diagnose für Philipp Kohlmann - auch Großkreutz wünscht gute Besserung

Meistgelesen