Lange Pause ärgert SuS Oberadens Trainer Mats-Yannick Roth

dzHandball

Verbandsligist SuS Oberaden ist seit drei Spielen ungeschlagen. Doch ob die Form stimmt, ist ungewiss. Die Winterpause kam ungelegen.

von Harald Jansen

Oberaden

, 09.01.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im ersten Spiel des neuen Jahres treten die Verbandsligahandballer des SuS Oberaden bei der Drittligareserve der SG Schalksmühle/Halver an. Beide Teams weisen aktuell acht Punkte auf. Die SG hat aufgrund eines Spieles mehr mit 16 zwei Minuspunkte mehr als Oberaden auf dem Konto. Für beide ist es vor diesem Hintergrund ein ganz wichtiges Spiel, um die Distanz zu den beiden Abstiegsplätzen zu erhöhen.

Jetzt lesen

„Persönlich war die Pause für mich zu lang. Wir hatten zuletzt eine gute Phase hingelegt“, hofft SuS-Spielertrainer Mats-Yannick Roth auf die Fortsetzung der kleinen Serie von drei ungeschlagenen Spielen zum Ende des alten Jahres. Zuletzt gab Oberaden mit 30:30 beim ATV Dorstfeld einen Punkt ab, obwohl man fast ständig in Führung lag.

Jetzt lesen

Die „Drachen“ aus dem Sauerland holten sechs ihrer acht Punkte in eigener Halle, die „Cobras“ sind daher gewarnt. Auf der personellen Seite meldet Roth eine volle Besetzung. Verstärkt wird der Kader durch Linkshänder Simon Rodefeld und durch Lukas Wegelin aus der Reserve. Anwurf ist am Freitag, 10. Januar, um 20.15 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball
Juniors-Cup des Kamener SC begeistert Nachwuchs und „ehrgeizige“ Eltern (Viele Bilder)