Landesligist SuS Kaiserau empfängt im Sportcentrum hohen Besuch

dzFußball

Der SuS Kaiserau muss punkten, wenn er nicht weiter abrutschen will. Das gilt auch für die Partie gegen den Tabellenzweiten.

von Werner Hahn

26.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hohen Besuch - zumindest was den Tabellenstand angeht - erwartet der SuS Kaiserau Sonntag (Anstoß 15 Uhr). Dann erscheint mit dem Kirchhörder SC ein Team am Sportcentrum, das als Zweiter im Ranking der Landesliga (3) auf einem aussichtsreichen Platz rangiert.

Damit gehen die Dortmunder beinahe zwangsläufig als Favorit in diese Begegnung. Die Elf von Sascha Rammel unterstrich ihren derzeit guten Lauf am vergangenen Sonntag, als sie ihr Heimspiel gegen den SV Horst-Emscher mit 4:2 gewann: „Dass wir nach dem 0:1-Rückstand so schnell wieder ins Spiel zurückgekommen, war für mich spielentscheidend. Für uns ist dieser Sieg nach der Niederlage in Obercastrop sehr wichtig, zumal wir uns nun in der Tabelle endgültig oben festgesetzt haben“, sagte Rammel nach der Partie. Zweifacher Torschütze war dabei übrigens Youngster Leon Franke, der damit maßgeblichen Anteil am Erfolg der Elf von der Kobbendelle, in der der Ex-Holzwickeder Karim Bouasker als Co-Trainer fungiert, beteiligt war.

Völlig anders sind die Ambitionen des SuS Kaiserau, der wohl eher einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Landesliga anstrebt. Bei den Kräfteverhältnissen beider Teams wäre daher ein Remis für die Elf von Jörg Lange morgen schon als Erfolg anzusehen. „Wir sind wie immer guten Mutes. Ich sehe uns nicht chancenlos“, sagt Jörg Lange. „Kirchhörde hat eine gute Mischung aus Jung und Alt. Die Elf hat einen guten Saisonstart hingelegt. Dennoch: Wir müssen punkten“, so der Übungsleiter der Schwarz-Gelben.

Die personelle Lage hat sich entspannt: Marc Simon Stender ist aus dem Urlaub zurück, hinter dem Einsatz vom Timo Milcarek, Tom Diecks und Michael Seifert steht allerdings ein Fragezeichen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen