Mit einem offiziellen Empfang beging der SuS Kaiserau sein 100. Jubiläumsjahr im SportCentrum Kaiserau. Vorsitzender Eckart Stender freute sich dabei über eine Zusage besonders.

Kaiserau

, 17.01.2020, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am 16. April 1920 gründeten 21 Bergleute im damaligen Gasthaus „Schulz“ den SuS Kaiserau. Damals stand die Gemeinschaft im Vordergrund, die Loyalität zum Kumpel. „Ein Feld musste erstmal von den Mitgliedern bearbeitet werden, um überhaupt eine Spielfläche zu haben. Damals wurden dringend Bälle und Trikots benötigt, heute ist es ein Kunstrasenplatz“, stellte Bürgermeisterin Elke Kappen die unterschiedlichen Bedürfnüsse in den Jahren fest. Eines sei im Verein immer geblieben: Die Bodenständigkeit - wie sie das erst jüngst verstorbene Ehrenmitglied Hans Tilkowski immer wieder vorbildlich gemeinsam mit seinem langjährigen Weggefährten Gustav-Adolf Kersten vorgelebt habe.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

100 Jahre SuS Kaiserau Empfang

Der SuS Kaiserau lud am Freitag zum 100-jährigen Bestehen zum Empfang in das Sport-Centrum Kaiserau.
17.01.2020
/
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann
100 Jahre SuS Kaiserau Empfang© Thorsten Teimann

Neben dem einstigen bekannten Wembley-Torhüter sind jede Menge Fußball-Stars dem SuS Kaiserau entsprungen. Ex-BVB-Spieler Alfred „Adi“ Preisler kickte in der Kaiserau. Und bevor Egon Milder für den VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach auflief, hatte er sich bis 1962 noch schwarz-gelbe Trikot des SuS übergestreift. Auch die aktuelle Nationalspielern Lina Magull spielte in ihrer Jugendzeit beim Jubiläums-Verein gleich neben der Sportschule.

Jetzt lesen

Vorsitzender Eckart Stender ist sich auch bewusst, dass diese erfolgreichen Spieler nicht von ungefähr ihren Karriere-Start beim SuS Kaiserau hatten. „Wir sind ein toller Verein, leben eine tolle Gemeinschaft und legen auch immer Wert auf die Auswahl guter Trainer. Das ist uns wichtig.“

„Kumpel“ feiern 100 Jahre SuS Kaiserau und die Zusage ihrer Spieler

Beim gemeinsamen Frühstück stießen die SuS-Fans am Freitag auf ihren Verein an. © Thorsten Teimann

Dass das Ehrenamt auch beim SuS Kaiserau eine unumstößliche Größe ist, weiß Gundolf Walaschewski, Präsident des benachbarten Fußballberverbandes Westfalen: „Hier gibt es ein starkes Engagement für das Ehrenamt, für die Jugendförderung und gegen Rassismus und Hetze.“

SuS-Chef Eckart Stender nickte ihm zu. „Ich bin auch stolz, mitteilen zu dürfen, dass fast alle Spieler der ersten Mannschaft auch für die kommende Saison zugesagt haben, wenngleich sie woanders sicherlich mehr verdienen könnten. Bei uns zählt die Gemeinschaft.“

Übrigens: Heute wie vor 100 Jahren, als die 21 Bergleute den Verein gründeten. „Adi“ Kersten wird´s freuen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Leichtathletik
Mit nur einem guten Versuch holt Julia Ritter bei der DM die Bronzemedaille (mit Video)
Meistgelesen