KSV-Frauen gehen ins nächste Spitzenspiel

dzHandball

Am Donnerstag, 20. Dezember, holt Frauen-Oberligist Königsborner SV das vor knapp zwei Wochen ausgefallene Spiel in Recklinghausen nach.

von Harald Jansen

Unna

, 19.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Frauen-Oberliga: PSV Recklinghausen – Königsborner SV. Im letzten Spiel eines für Königsborn erfolgreichen Jahres möchten die heimischen Oberligadamen mit einem Erfolg im Nachholspiel beim PSV Recklinghausen den aktuell zweiten Platz in der Oberligatabelle untermauern.

Vor zehn Tagen fiel das Spiel wegen eines undichten Hallendaches in Recklinghausen aus. Beide Teams konnten am vergangenen Wochenende Siege feiern. Während der PSV, der mit 12:6 Punkten auf Rang fünf geführt wird, dank einer guten Schlussphase bei TuRa Bergkamen mit 28:25 beide Zähler einfuhr, schaffte der KSV einen grandiosen 25:24 Auswärtssieg bei der Ibbenbürener SpVg. „Das letzte Spiel in Ibbenbüren hat viele Körner bei uns gekostet“, stellt KSV-Trainer Kai Harbach im Vorfeld fest.

So plagen sich Sandra Mastalerz und Kreisläuferin Lisa Gerbe mit Verletzungen herum, sodass ein Einsatz durchaus gefährdet ist. Ansonsten lief die Vorbereitung auf diese Partie wie vor zwei Wochen. Recklinghausen spielt eine offensive 3-2-1-Deckung und setzt auf das Tempospiel nach vorne. Doch dabei hat auch die Harbach-Truppe in der bisherigen Saison durchaus überzeugen können. „Wir werden heute noch einmal alles reinhauen. Ich bin da sehr optimistisch“, so Harbach. Anwurf ist am Donnerstag, 20. Dezember, um 20 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreispokal:

„Lama-Aktion“ bringt KSV-Stürmer Christopher Thomassen beim Pokal-Aus auf die Palme