KSV-Chef Albert: „Vorstand und Spieler müssen mit Rückschlägen klarkommen“

dzFußball

Heinz-Jürgen Albert ist Vorsitzender des Gesamtvereins Königsborner SV. Er freut sich über die positiven Entwicklungen in der Fußballabteilung. Eines liegt ihm aber am Herzen: Die Jugend.

Königsborn

, 30.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Er hat selbst jahrelang das Trikot des Königsborner SV getragen, leitete von 1986 bis 2003 die Fußballabteilung und ist nun Vorsitzender des Gesamtvereins. Heinz-Jürgen „Heinzi“ Albert hat alle Höhen und Tiefen der KSV-Fußballer miterlebt. Der 68-Jährige stellte sich am Rande des Pokalspiels den Fragen von Sportredakteur Thorsten Teimann.

? Wie sehen Sie die aktuellen Entwicklung in der Fußballabteilung des Königsborner SV?

Das ist alles sehr positiv. Es freut mich vor allem, dass es gelungen ist, junge Leute für das Ehrenamt zu begeistern und hoffe, dass die noch lange so engagiert an die Arbeit gehen und nicht nur für zwei, drei Jahre. Aktuell ist das alles prima, was hier passiert.

KSV-Chef Albert: „Vorstand und Spieler müssen mit Rückschlägen klarkommen“

Francis Dinyelu (rechts) spielt weiterhin für den Königsborner SV. © Thorsten Teimann

? Wie könnte das Ziel formuliert werden?

Na gut, das Ziel muss die Abteilung selbst vorgeben. Ich persönlich würde mich freuen, wenn wir irgendwann mal wieder in der Landesliga spielen. Das ist mein persönlicher Wunsch. Ich bin aber auch nicht so blauäugig, um davon auszugehen, dass nun Aufstieg auf Aufstieg folgt. Wenn wir oben mitspielen, dann ist es spannend und dann kommen auch mehr Zuschauer.

Jetzt lesen

? Was macht der neue Vorstand anders?

Also ich muss feststellen, dass der neue Vorstand auf seinem Weg die gesamte Abteilung mitnehmen will. Wir sind nicht nur auf den Seniorenfußball ausgerichtet, sondern vor allem die Jugend ist wichtig. Der Königsborner SV hat immer von der guten Jugend gelebt. Wenn sich früher oder später der Erfolg der ersten Mannschaft einstellt, dann wird der Verein auch wieder interessant - auch für die Jugendlichen. Derzeit verfügen wir über keine A- und B-Jugend, das muss sich wieder ändern.

Königsborner SV

400 Fußballer im Verein

Der Königsborner SV verfügt über fast 1.000 Mitglieder. 400 Sportler sind in der Fußballabteilung vereint und gehen hier ihrem Hobby nach. Ein großer Teil sind Jugendliche. Die Bandbreite des KSV reicht von Fußball, Turnen und Karate über Eissport bis hin zum Volleyball. Der Vorstand des Gesamtvereins besteht aus dem Vorsitzenden Heinz-Jürgen Albert, Geschäftsführerin Sandra Becker und Schatzmeisterin Dagmar Lell.

? Worüber könnten die Fußballer stolpern?

Ich denke, dass die erste Mannschaft gut aufgestellt ist. Jetzt geht es darum, dass alle bei der Stange bleiben, wenn es mal nicht so gut läuft. Ich sehe das hier alles immer auf lange Sicht hin. Spieler und am Ende auch der Vorstand müssen auch einmal mit Rückschlägen klarkommen. Das werden sie aber auch, da bin ich mir ganz sicher.

? Sehr gut läuft es ja bei den Handballern, die sich ja als eigener Verein vom KSV abgesplittert haben. Ist eine Rückkehr unter den Mantel des KSV-Gesamtvereins ein Thema?

Es wäre schon schön, wenn die Handballer wieder zurück in den Gesamtverein kommen. Dann wären wir wieder ein großer, interessanter Verein. In vielen Bereichen wäre dann auch einiges einfacher, denke ich. Derzeit haben wir das Thema aber noch nicht angefasst.

Lesen Sie jetzt