Neustart in Corona-Zeiten: Was die Sportvereine jetzt beachten müssen

dzSportpolitik

Das ging schneller als gedacht: Die NRW-Landesregierung hat die Sportstätten zur Nutzung freigegeben. Was es dabei zu beachten gibt, lesen Sie hier.

Kreis Unna

, 08.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

? Dürfen alle Sportler wieder loslegen?

Seit Donnerstag (7. Mai) ist der Sport- und Trainingsbetrieb im kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport wieder erlaubt – sofern der Sport auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder im öffentlichen Raum stattfindet. Ab Montag, 11. Mai, ist die Öffnung von Fitnessstudios, Tanzschulen und Sporthallen/Kursräumen der Sportvereine unter strengen Abstands- und Hygieneauflagen wieder möglich. Ab 30. Mai soll die Ausübung von Sportarten auch mit unvermeidbarem Körperkontakt und in geschlossenen Räumen wieder gestattet werden, ebenso der Betrieb in Hallenbädern.

Jetzt lesen

? Was sind denn Kontaktsportarten?

Genau genommen alle Sportarten, bei denen der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Dazu zählen etwa Fußball, Handball und Basketball.

? Welche Regeln müssen im Trainingsbetrieb beachtet werden?

Ein Abstand zwischen Personen von 1,5 Metern und die Einhaltung strikter Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen müssen gewährleitstet sein. Zudem müssen die Sportler und Sportlerinnen ihr eigenes Sportgerät benutzen. Bei Ballsportarten ist das zum Beispiel der Ball, bei Pilates die Gymnastikmatte und beim Tennis der Schläger und Tennisball.

Auch auf den Sportplätzen geht es bald wieder los.

Auch auf den Sportplätzen geht es bald wieder los. © Stefan Milk

? Kann ich nach dem Sport auf den Sportanlagen duschen?

Nein. Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume dürfen nicht genutzt werden. Die Toiletten sind von dem Verbot ausgenommen. Die Vereine müssen aber auch diesbezüglich den Städten und Gemeinden ein Hygienekonzept vorlegen.

Jetzt lesen

? Welche Sportler sind schon jetzt aktiv?

Tennis, Golf, Leichtathletik, Radsport und Reitsport sind – aber auch nur unter Beachtung der Corona-Auflagen – bereits möglich. Laufsportler waren schon vorher aktiv, allerdings nicht in Gruppen, sondern allein oder maximal zu zweit. Alle anderen wollen jetzt wieder beginnen, müssen aber zunächst festlegen, wie die Vorschriften einzuhalten sind.

? Wer kontrolliert denn, ob alle Auflagen auch eingehalten werden?

Da gehen die Städte und Gemeinden unterschiedlich vor. Auf jeden Fall müssen die Vereine aber ein schlüssiges Konzept vorlegen, wie die Vorschriften eingehalten werden können. Die Stadt Kamen verlangt zudem eine Teilnehmerliste jeder einzelnen Übungsstunde.

Jetzt lesen

? Wann können Wettkämpfe wieder durchgeführt werden?

Im Tennis hoffen die Sportler auf einen Saisonstart am 8. Juni. Beim Golfclub Unna/Fröndenberg sind alle für den Mai geplanten Turniere abgesagt worden, es ist noch offen, wie es dann weitergeht. In allen anderen Sportarten wurde die Saison vorzeitig beendet. Wann es wieder losgeht, ist offen. Eine Ausnahme bildet der Fußball. Hier entscheidet die Ständige Konferenz, die Versammlung des FLVW-Präsidiums und der Kreisvertreter, am 11. Mai, ob die Saison 19/20 abgebrochen wird. Dafür haben sich über 80 Prozent der Vereine ausgesprochen.

? Falls doch weiter gespielt wird, sind Zuschauer dann willkommen?

Nein, Zuschauer werden in allen Sportarten zunächst nicht geduldet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Andreas Duda trainiert die Reserve des HC TuRa Bergkamen bereits mit ersten Neuzugängen
Hellweger Anzeiger Fußball
Jugend-Vizepräsident Bellinghoff warnt: „Kontaktfreies Training ist große Herausforderung“