Kreis-Titelkämpfe stehen am Schmerhöfeler Weg im Blickpunkt

dzReitsport

Freitag, 26. Juli, beginnt dasSommerturnier des RFV Nordbögge-Lerche. Viel Wasser und Schattenplätze sollen vor der großen Hitze schützen.

Bönen

, 24.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Zu seinem Sommerturnier lädt der RFV Nordbögge-Lerche von morgen bist Sonntag auf seine Anlage am Schmerhöfeler Weg ein. Dabei werden Anfänger und fortgeschrittene Reiter/Innen in den Disziplinen Dressur und Springen an den Start gehen und sich den Richtern und Zuschauern präsentierten.

Erstmals ist der Verein auch Ausrichter der Einzelkreismeisterschaft des KRV Unna-Hamm. „Diese Veranstaltung wurde bisher abwechselnd von den eher größeren Vereinen ausgerichtet. Wir sind stolz, dass wird nun auch einmal diese Titelkämpfe präsentieren dürfen. Es hat sich scheinbar ausgezahlt, dass wir unsere Anlage in den letzten Jahren stets weiterentwickelt haben und zudem auch der Terminablauf optimiert wurde“, sagt RFV-Sprecherin Lisa Kissing. „Das bedeutet zwar mehr Aufwand, wertet unser Turnier aber noch einmal auf.“

Die Entscheidung bei den den Junioren in der Dressur-Einzelkreismeisterschaft fällt dabei schon am Freitag, dem ersten Turniertag. In einer Kombinierten Dressurpferdeprüfung werden ab 15 Uhr die Sieger ermittelt. Los geht es morgen aber auf dem Springplatz bereits um 8 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Kl. A*. Bis 20.15 Uhr läuft zum Auftakt der sportliche Wettbewerb.

Samstag geht es erneut schon um 8 Uhr weiter. Die Kreismeisterschaft im Springen der Junioren ist um 10 Uhr angesetzt. Ab 15.15 Uhr kämpfen dann die Jungen Reiter um den Kreistitel im Springen. Chancen rechnet sich hier auch Julia Janßen vom gastgebenden Verein aus. „Julia ist gut drauf, ich glaube schon, dass sie vorne mitmischen kann“, meint Lisa Kissing.

Kreis-Titelkämpfe stehen am Schmerhöfeler Weg im Blickpunkt

Der traditionelle Kostüm-Springwettbewerb beginnt am Sonntag um 14.45 Uhr. © Neumann

Bevor am Sonntag das Turnier gegen 17.45 Uhr mit der Siegerehrung der Kreismeister abgeschlossen wird, sorgt zunächst der traditionelle Kostümspringwettbewerb (14.45 Uhr) für Abwechslung und die Springprüfung der Kl. M* mit Stechen für einen weiteren sportlichen Höhepunkt.

Wie viele Starts an den drei Turniertagen tatsächlich abgewickelt werden, ist noch offen. „Bei den angesagt hohen Temperaturen ist es durchaus möglich, dass der ein oder andere sich dazu entscheidet, nicht zu starten“, so Kissing. „Wir sind aber gut vorbereitet. Für die Pferde steht ausreichend Wasser zur Verfügung und für die Zuschauer genügend Schattenplätze.“

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl aller bestens gesorgt. Der Eintritt ist an allen drei Tagen wie immer frei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen