Drei heimnische A-Kreisligisten A-Kreisligisten fuhren am Donnerstag klare Siege ein. Dem KSV reichten 20 starke Minuten gegen Pelkum, der VfL und der FC Tura treafen je sieben Mal.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 19.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Testspiele: Königsborner SV - FC Pelkum 5:1 (5:0).

„20 gute Minuten haben gereicht, um diese Begegnung siegreich zu gestalten. Wir haben auf jeden Fall noch Steigerungspotenzial“, bemerkte KSV-Pressesprecher Sven Runge. Die Anfangsphase gehörte eindeutig dem Gast. KSV-Torhüter Gustafson bewahrte sein Team mit zwei Glanzparaden vor einem möglichen Rückstand. Nach dem Führungstreffer von Dinyelu lief die KSV-Angriffsmaschine auf Hochtouren, denn die Hausherren stellten das Resultat bis zum Seitenwechsel auf 5:0. Nach dem Wiederanpfiff hatten Thomassen und Nolte noch einige Möglichkeiten, ansonsten plätscherte die Partie so dahin.

Königsborner SV: Gustafson, Daniel Duda, Schmitz, Kocabiyik, Veit-Laurin Wettklo, Wittwer, Kalwey, Dinyelu, Steinacker, Alexander Staklies, Gumprecht, Krzyzak, Matthias Duda, Arslan, Köhler, Thomassen, Nolte

Tore: 1:0 (22.) Dinyelu, 2:0 (28.) Gumprecht, 3:0 (31.) Gumprecht, 4:0 (44.) Schmitz, 5:0 (45.) Schmitz, 5:1 (53.) Leusmann

VfL Kamen - Holzwickeder SC III 7:2 (1:1).

Am Ende setzte sich der VfL doch noch recht deutlich gegen den B-Kreisligisten durch. In den ersten 45 Minuten hatten die Gastgeber einige Probleme mit dem laufstarken Gast. Das Remis zum Halbzeitpfiff entsprach durchaus dem Spielverlauf. Nach dem Wechsel übten die Hausherren dann sehr viel Druck aus, während der HSV merklich nachließ. „Wir haben heute insbesondere in der ersten Hälfte viele neue Dinge getestet. Erst in der letzten halben Stunde ist es so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe“, war VfL-Coach Amre Aktas nicht ganz zufrieden. Kamens Neuzugang Julian Blume wird nach seiner langen Verletzungspause in zwei Wochen das Training aufnehmen. „Ich hoffe, dass er dann zum Saisonstart wieder einigermaßen fit ist“, so nochmals Aktas.

VfL Kamen: Liebner, Emrah Öztürk, Drees, Kisa, Straszok, Gehrmann, Ellerkmann, Burim Losay, Bremkes, Öden, Scharfe, Haase, Ayyildiz, Yasin Öztürk, Pötter

Holzwickeder SC III: Schamber, Issner, Wutschke, Boulakhuf, Emanuele, Franke, Mandrysch, Ambrosy, Kaldenbach, Sendzik, Tagidadeh, Roick, Lammert, Kallweit, Erdogmus, Hassani

Tore: 1:0 (22.) Kisa, 1:1 (35.) Emanuele, 2:1 (50.) Haase, 3:1 (55.) Ellerkmann, 3:2 (65.) Ambrosy, 4:2 (67.) Bremkes, 5:2 (70.) Bremkes, 6:2 (73.) Ayyildiz, 7:2 (90.) Ayyildiz

SC Husen Kurl - FC TuRa Bergkamen 0:7 (0:3).

Nach den beiden deutlichen Niederlagen gegen die Bezirksligisten SSV Mühlhausen und Westfalia Wethmar verbuchte der FC TuRa beim Dortmunder A-Kreisligisten den ersten Erfolg in der Vorbereitungsphase. Die Gäste waren ihrem Gegner deutlich überlegen und markierten in regelmäßigen Abständen schöne Treffer zu diesem klaren Sieg.

FC TuRa Bergkamen: Hohmann, Lalla, Kozlik, Cannaviello, Rataj, Trzebinski, Kopar, Gür, Gercek, Köroglu, Rösener, Krause, Nagel

Tore: 0:1 (15.) Kopar, 0:2 (27.) Kopar, 0:3 (44.) Rösener, 0:4 (50.) Köroglu, 0:5 (75.) Krause, 0:6 (87.) Lalla, 0:7 (90.) Trzebinski

Lesen Sie jetzt