Königsborner SV muss in Everswinkel seine Spitzenposition verteidigen

Handball-Oberliga

Schwere Auswärtsaufgaben für die Oberliga-Handballerinnen: Der Königsborner SV steht im Topspiel bei der DJK Everswinkel, TuRa sucht seine Form beim TV Arnsberg.

Kreis Unna

von Harald Jansen

, 03.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Königsborner SV muss in Everswinkel seine Spitzenposition verteidigen

Jana Liese - hier am Ball - und der Spitzenreiter Königsborner SV treten am Sonntagnachmittag bei der DJK Everswinkel an, die sich aktuell auf Rang siech der Liga behauptet. © neumann

TV Arnsberg - HC TuRa Bergkamen.

Vor einer unangenehmen Auswärtsaufgabe stehen die Damen des Oberligisten HC TuRa Bergkamen, wenn am Sonntag um 16 Uhr die Partie beim TV Arnsberg in der Rundturnhalle angepfiffen wird. Beide Teams bezogen am vergangenen Spieltag Niederlagen. Während der TVA glatt mit 18:29 beim Königsborner SV unterlag, enttäuschte Bergkamen mit einer 21:26-Heimschlappe gegen den guten Aufsteiger HSG EURo. „Wir müssen diesmal in der Deckung wieder die langen Wege gehen und kompakter stehen“, bemerkte TuRa-Coach Ingo Wagner, der gegen EURo zuletzt die gesunde Aggressivität seiner Defensive vermisste. „Vorne dürfen wir uns nicht verzetteln und nicht zu früh in die Zweikämpfe gehen“, so Wagner. Arnsberg präsentiert sich in dieser Saison als sehr heimstark. So haben bereits die Topteams DJK Everswinkel und PSV Recklinghausen mit klaren Niederlagen wieder die Heimreise aus Arnsberg antreten müssen. Bergkamen ist nach zuletzt zwei Niederlagen mit 4:6 Punkten auf Rang neun der Tabelle abgerutscht, während Arnsberg auch nach der Niederlage beim KSV mit 8:4 Punkten auf Rang fünf zu finden ist. Dass man in Arnsberg gewinnen kann, zeigte TuRa in der Vorsaison. Beim 23:22-Sieg nahmen die Rothemden damals beide Zähler mit nach Hause. So. 16.00

SC DJK Everswinkel - Königsborner SV.

Zu einem echten Topspiel der Oberliga Westfalen reisen die Damen des Königsborner SV am Sonntag ins Münsterland zum SC DJK Everswinkel. Nach dem 29:18-Kantersieg in eigener Halle gegen den TV Arnsberg sprang das Team um KSV-Trainer Kai Harbach mit 8:2 Punkten auf Platz eins der Tabelle und profitierte dabei von der 24:28-Niederlage des SC beim PSV Recklinghausen. Mit nunmehr 8:4 Punkten stehen die heutigen Gastgeberinnen in der engen Spitzengruppe der Liga auf Rang sechs. „Das wird am Sonntag eine ganz schwere Nummer. Wir haben in der Vorbereitung bereits in Everswinkel klar verloren“, erinnert sich Harbach an die 24:30-Testspielniederlage aus dem Juli. „Wir müssen uns nun den Aufgaben stellen“, sieht Harbach sein Team als aktueller Tabellenführer in der Rolle des Gejagten. Anders als zuletzt gegen den TV Arnsberg wird es in Everswinkel schwer sein, das Tempospiel aufzuziehen. Genau wie beim KSV, hat es zur neuen Saison auch in Everswinkel einige neue Gesichter gegeben. So kamen vom ASV Hamm, der sein Team aus der Verbandsliga zurückgezogen hat, mit Lena Silvers und Luisa Steinhoff zwei Topverstärkungen. An der Seitenlinie des SC steht seit 2016 die 187-fache ehemalige Nationalspielerin Franziska Heinz. So. 17.00

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Volleyball

Oberadens Timo Brune ratlos: „Als ob auf einmal keiner mehr Volleyball spielen konnte!“

Hellweger Anzeiger Handball

Diesen namhaften Verein schickte der Königsborner SV mit einer Niederlage nach Hause

Hellweger Anzeiger Handball

So will Frauen-Oberligist HC TuRa Bergkamen die zweite Niederlage in Folge verhindern

Meistgelesen