Handball-Drittligist hat den nächsten Sieg eingefahren und kann in den Heimspielen mittlerweile mit einem „echten Pfund“ aufwarten.

von Harald Jansen

Königsborn

, 14.10.2019, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Wir haben heute der Kulisse nicht standgehalten“, war eine der Aussagen von Sonja Fischer, Co-Trainerin der Damen von Fortuna Düsseldorf, die am Samstagabend mit 23:26 gegen die KSV-Mädels unterlagen. Und in der Tat, die Unterstützung durch das Publikum wird für die Truppe von KSV-Trainer Kai Harbach immer wichtiger. Gut 300 Zuschauer bildeten gegen die Düsseldorfer Fortuna erneut eine tolle Kulisse und waren für den KSV „die achte Frau“. „Mit der Unterstützung der Zuschauer ist hier alles möglich“, so ein mehr als zufriedener KSV-Coach am Samstagabend.

Jetzt lesen

Harbach sparte auch nicht mit Lob für seine Spielerinnen, die die verletzungsbedingten Ausfälle gut weggesteckt hatten. Auch die noch an der Schulter verletzte Melanie Webers stellte sich in der Schlussviertelstunde in den Dienst der Mannschaft.

Sonntag beim Westfalenpokal wurden dann auch Melanie Webers und Maike Benden geschont. Torhüterin Sarah Ebel nahm auf der Bank Platz und ließ Kollegin Vanessa Seckelmann in beiden Spielen den Vortritt. Auch Kreisläuferin Lisa Gerbe war für Sonntag entschuldigt, nahm sie doch am Halbmarathon in Köln teil. In 2:17:50 Stunden erreichte sie das Ziel in der Domstadt und konnte ein anstrengendes aber auch schönes Wochenende ausklingen lassen. jan

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt