Klassenerhalt besitzt nach wie vor für den VfK Weddinghofen die Priorität

dzFußball-Kreisliga A

Der Aufsteiger VfK Weddinghofen hat sich namhaft verstärkt, doch Trainer Olaf Barnfeld spricht nur vom Klassenerhalt - erst einmal.

von Christoph Golombek

Weddinghofen

, 07.07.2019, 15:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der souveräne Aufstieg und die damit verbundene Rückkehr des VfK Weddinghofen in die Fußball-Kreisliga A ist nun schon einige Wochen her. Trainer Olaf Barnfeld bat am Sonntag seinen rundum erneuerten Kader zum ersten Training der neuen Saison. Die drei neuen Spieler Kadir Göcer, Björn Kempe (beide TSC Kamen) und Björn Schorsch (SV Langschede) fehlten beim Trainingsauftakt noch.

Dafür waren die anderen Neuen alle an Bord. Ebenfalls vom TSC Kamen wechseln Steven Schnura, Aras Brelian, Ahmet Keske, Cagatay Kaya, Kenneth Stückmann und Alan Javorovac zum VfK. Bastian Zurstraßen vom SuS Rünthe wird der Offensive der Weddinghofener, die unter anderem ihren besten Torschützen Elmond Berisha an den SuS Oberaden verloren haben, wieder neue Qualität geben.

Florian Niedballa (SuS Oberaden) und Anthony Mertin (TuRa Bergkamen) konmplettieren die Neuzugänge.

Neben Berisha haben Abwehrchef Abdulkadir Öden (VfL Kamen), Mustafa Akti (SuS Oberaden) und Torhüter Waldemar Glanc (hört auf) den VfK verlassen. Auch auf die Spieler Maurizio Cannaviello (TuRa Bergkamen), Marco Heidrich (Westfalia Wethmar), Elias Mitat (SuS Oeraden) und Dustin Berndt (FC Overberge) muss Trainer Olaf Barnfeld in der kommenden Spielzeit verzichten.

„Wir sind Aufsteiger und wollen natürlich zunächst einmal den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Alles andere wäre erstmal vermessen“, gibt Barnfeld die Saisonziele bekannt. „Wir haben durch die zahlreichen Abgänge natürlich an Qualität verloren, konnten dies durch unsere neuen Spieler aber mehr als gut auffangen. Insgesamt glaube ich schon, dass wir punktuell, aber auch in der Breite nun deutlich besser aufgestellt sein werden“, führt Barnfeld weiter aus.

In den kommenden Wochen gilt es zunächst, aus den ganzen neuen Spielern eine verschworene Einheit zu formen. „Je schneller uns das gelingt, desto besser können wir am Ende natürlich abschneiden“, blickt der Übungsleiter schon mal auf die kommenden Wochen. Als Topfavorit auf die Meisterschaft hat Barnfeld, wie viele andere Mannschaftsverantwortliche gleich mehrere Teams auf dem Zettel: „Der TSC Kamen, Königsborn, Oberaden, der Kamener SC und vielleicht auch der VfL Kamen haben alle das Potenzial, ganz oben anzugreifen.“

Testspiele hat der VfK Weddinghofen gegen den FC Overberge (21. Juli), Werner SC (28. Juli) und TuRa Neuasseln (4. August) geplant. Im Kreispokal geht es gegen den BSV Heeren (27. Juli).CG

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest

Meistgelesen