Der Holzwickeder SC ist einer der größten Vereine in der heimischen Region. Jetzt gibt es eine neue Abteuílung, die sich „gehend“ vergrößern möchte.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 16.01.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was beim SV Frömern schon seit knapp einem Jahr praktiziert wird, hat nun beim Holzwickeder SC Anklang gefunden: „Walking Football“ (Fußball im Gehen) nennt sich diese Abteilung, die jetzt mit den ersten Übungseinheiten in der Sporthalle der Paul-Gerhardt-Schule in Holzwickede an den Start ging.

Jetzt lesen

„Wir möchten mit der Gründung dieser Abteilung auch jenen Personenkreis weiter an den Verein binden, der früher beim HSC, dem HSV und in der SG Holzwickeder als Fußballer aktiv waren“, sagt HSC-Boss Udo Speer. Er ist einer der Initiatoren dieser neuen Gruppierung in der Emschergemeinde. „Diese Sportart wird vom Deutschen-Fußball-Bund (DFB) gefördert“, ergänzt Mike Hemmelmann, der für die Übungseinheiten verantwortlich ist. „Dabei darf der Ball nicht über Hüfthöhe hinaus gespielt werden. Außerdem muss das Spiel in kontaktloser Form geschehen, so ist zum Beispiel Rempeln nicht erlaubt. Es darf natürlich auch nicht - wie es der Name schon verrät - gerannt werden. Je nach Spielfeldgröße kann die jeweilige Partie in unterschiedlicher Spielerstärke absolviert werden, eine bestimmte Anzahl an Akteuren ist jedenfalls nicht zwingend vorgeschrieben. Die Tore sollen zudem nicht zu groß sein“, gibt Hemmelmann, der sich über weitere Interessenten sehr freuen würde, einen kleinen Einblick in die Regularien dieser Sportart.

„Walking Football gibt es übrigens auch bei den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und Borussia Dortmund“, lässt Mike Hemmelmann bei seinen Ausführungen nicht unerwähnt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt