Bei der jüngsten Box-Nacht des Kamener BSC saß er erstmals nur am Ring. Der mehrmalige Kickbox-Weltmeister Senol Cetin hat sich aber für die Zukunft noch einiges vorgenommen.

Kamen

, 26.11.2019, 13:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Erst vor einem Jahr stand der bekannte 46-jährige Kickboxer aus Bönen das letzte Mal unter Wettkampfbedingungen in der Koppelteichhalle gegen den Holländer Ervin Lietschko im Ring. Damals trennten sich beide nach Punkten im Remis. „Das war schon anstrengend. Noch sechs Wochen nach dem Kampf habe ich die körperlichen Anstrengungen am ganzen Körper gemerkt. Eine so lange Regenerationsphase hatte ich noch nie“, muss der ansonsten selbstbewusste Senol Cetin eingestehen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kamener Box-Nacht

26.11.2019
/
Klarer Kopftreffer bei Cennet Cetin (Rheinhausen) durch Kristan Melan (Schwerte).© Neumann
Halbschwergewicht: Bilal Cakir (Kamener BSC in Blau) verliert gegen Niklas Etteldorf (SV Menden).© Neumann
Halbschwergewicht: EInschlag am Kopf bei Bilal Cakir (Kamener BSC in Blau) durch Niklas Etteldorf (SV Menden).© Neumann
Halbschwergewicht: Bilal Cakir (Kamener BSC in Blau) schlägt vorbei, weil Niklas Etteldorf (SV Menden) geschickt ausweicht.© Neumann
Der 1. Vorsitzende des Kamener BSC - Bruno Mattukat dankte dem Kassenwart Jörg Wallasch für seine dreißigjährige Tätigkeit im Verein.© Neumann
Und wieder schlägt es bei Cennet Cetin (Rheinhausen) durch Kristan Melan (Schwerte) ein.© Neumann
Cennet Cetin (Rheinhausen) muss hier einen klaren Körpertreffer von Kristan Melan (Schwerte) hinnehmen.© Neumann
Show-Act

Foto.© Neumann

Das hielt ihn aber am Rande der Kamener Box-Nacht am Samstag nicht von einer ganz besonderen Ankündigung im exklusiven Gespräch mit unserer Redaktion ab: „Wenn ich 50 Jahre alt bin, dann steige ich noch einmal in den Ring. Dann versuche ich es noch einmal über drei Runden.“ Seine Fans wird es freuen, denn die pilgerten quasi schon in den vergangenen Jahren jeweils zur „Box-Nacht“ oder „Fight-Night“ in die Koppelteichhalle. Gegen Lietschko waren es vor einem Jahr 350 begeisterte Box-Fans auf den Rängen und am Ring. Cetin zieht - keine Frage.

Aber auch die 17. Kamener Box-Nacht des BSC-Nachwuchses lockte rund 300 Zuschauer in die Halle. „Wir hatten erst die Befürchtung, dass wir nach der Zeit von Senol in ein Loch fallen, aber das ist glücklicherweise nicht geschehen“, freute sich Bruno Mattukat, Vorsitzender des Kamener BSC. „Wir haben viele Box-Clubs eingeladen und die Koppelteichhalle ist mit ihrer Tribüne ideal für so eine Veranstaltungen. Andere Vereine kämpfen in irgendwelchen kleinen Sporthallen.“

Kickbox-Weltmeister Senol Cetin: „Mit 50 steige ich noch einmal in den Ring!“

Halbschwergewicht: Bilal Cakir (Kamener BSC in Blau) verliert hier gegen Niklas Etteldorf (SV Menden). © Neumann

13 Kämpfe bot der ausrichtenden BSC seinen Fans, wenngleich 22 ursprünglich angesetzt waren. „Krankheits- und grippebedingt mussten einige absagen“, so Mattkuat. Es gab aber auch andere Gründe: Kamens Berkay Uslubas beispielsweise freute sich schon im Weltergewicht bis 69 Kilogramm auf seinen Widersacher, der dann allerdings mit gleich fünfeinhalb Kilo Übergewicht anreiste. „Zu viel“, entschied das Kampfgericht und setzte das Duell ab. Melih Sinecek stand bereits im Ring, aber wartete vergebens auf den gegnerischen Boxer Maxim Dragomiretsky vom ABC Siegerland. Der Ringarzt hatte kurz zuvor sein Veto eingelegt, dem Siegerländer den Kampf untersagt.

Kickbox-Weltmeister Senol Cetin: „Mit 50 steige ich noch einmal in den Ring!“

Der Vorsitzende des Kamener BSC - Bruno Mattukat (rechts) - dankte dem Kassenwart Jörg Wallasch für seine 30-jährige Tätigkeit im Verein. © Neumann

Nachdem Furkan Bilal krankheitsbedingt passen musste, vertrat somit einzig dessen Bruder Bilal die BSC-Farben im Ring. Gegen Niklas Etteldorf aus Menden verlor er aber nach Punkten.

Vorsitzender Bruno Mattukat dankte am Abend noch Kassenwart Jörg Wallasch für seine 30-jährige Tätigkeit im Verein sowie der Showtanzgruppe Dancers Home aus Bergkamen. Gleichzeitrig kündigte er bereits die 18. Box-Nacht im kommenden Jahr an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Frauenhandball
TuRa-Coach Ingo Wagner lässt sich gegen variantenreichen Gegner eine Variante einfallen
Hellweger Anzeiger Handball
Für Landesligist RSV Altenbögge besteht Ausrutschgefahr - nicht nur wegen des Wetters