Kevin Lehmann entscheidet das Kamener Derby

dzFussball

Mit einem am Ende glücklichen 2:1-Erfolg beendete der KSC Heerens Serie von fünf ungeschlagenen Begegnungen in Folge. Matchwinner war Kevin Lehmann, der dem BSV beide Treffer einschenkte.

von Ulrich Eckei

Kamen

, 21.10.2018, 20:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kreisliga A (2): Kamener SC - BSV Heeren. 2:1 (0:0) Knapp 200 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit ein auf recht mäßigem Niveau stehendes Derby. Beide Teams neutralisierten sich, sodass hochkarätige Möglichkeiten Fehlanzeige waren. Gefährlich wurde es lediglich bei einem Kopfball von Kevin Lehmann, den Heeerens Torhüter Solty problemlos entschärfte. Wesentlich interessanter und hektischer wurde es nach dem Wechsel: Nach einem langen Einwurf von Üstün war Kevin Lehmann zur Stelle und traf zum 1:0. Kurz darauf hatte er die Chance zum 2:0, doch er zielte aus kurzer Distanz über das Gehäuse. Nun wurde auch der BSV offensiver und schaffte durch einen strammen Linksschuss von Kloeter das 1:1. Nach einer Stunde foulte Heerens Thilo Ernst im Strafraum den KSC-Akteur Jacob, der die Lederkugel aber noch zu Gül lenkte. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen, doch Gül scheiterte an Solty. Dann zeigte der Referee zum Entsetzen des BSV doch noch auf den Elfmeterpunkt. Kevin Lehmann ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zum 2:1. Der BSV antwortete mit wütenden Gegenangriffen. In der 80. Minute knallte Kloeter einen Elfmeter an die Querlatte. In der Nachspielzeit parierte KSC-Keeper Knuth einen Herbort-Schuss in bravouröser Manier. „Ein glücklicher Sieg für uns. Jetzt freuen wir uns auf die Partie beim Nachbarn TSC“, meinte KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski. „In den ersten 45 Minuten haben wir zu zaghaft agiert. Nach dem Wechsel wurden wir dann mutiger. Allerdings war uns der Referee in einigen Situationen nicht wohlgesonnen“, haderte BSV-Trainer Sebastian Eckei.

Lesen Sie jetzt