Kai Haverkamp vom Lauf Team Unna hat mit 16 Runden den Crosslauf des TuS Hemmerde gewonnen - ohne Lauf-Chip. In Hemmerde läuft alles analog - vor allem bei der Auswertung.

Hemmerde

, 02.12.2019, 14:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Startschuss zum Crosslauf in Hemmerde. Über Stock und Stein, vor allem aber über die umliegenden Weiden am Sportplatz führt der Rundkurs, der von den Teilnehmern eine Stunde lang durchlaufen wird. Erst dann steht der Sieger fest - der Cross-Stundenlauf-Champion quasi.

Jetzt lesen

Und in diesem Jahr war Kai Haverkamp vom Lauf Team Unna der fleißigste Starter. Er absolvierte 16 Runden beim TuS Hemmerde - von Hand mitgezählt. Ebenfalls 16 Runden hinter ihm schaffte Jan-Pilipp Struck von den Lauffreunden Bönen auf Platz zwei. Es folgten Frank Bartels vom TV Flerke (15 Runden) sowie der Duisburger Peter Delroy. Bei den Damen machte Regina Tank (Dortmund) mit 14 Runden das Rennen vor Jessy Behrends und Iris Hohmeyer.

Kaum zu glauben: So wertet der TuS Hemmerde den Crosslauf aus

Strichliste für die Läufer. Analog wurde jede Runde nachgehalten. © Neumann

„Wir sind zufrieden“, erklärte Organisator Günter Hauptstock nach dem Crosslauf. „Noch vor dem Start haben uns fast 1.000 Kraniche überflogen, ein schönes Bild. Auch mit den 37 Startern bin ich zufrieden. Nur so ist unsere analoge Handmessung überhaupt noch möglich. Bei 150 Teilnehmern müssten wir das Ganze computergesteuert begleiten. Dafür ist der Aufwand zu groß.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Crosslauf Hemmerde

02.12.2019
/
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde - die Uhr© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann
Crosslauf Hemmerde© Neumann

So aber gab es für jeden Läufer in Hemmerde den handgeschriebenen Strichcode. Nach jeder Runde markierten die Helfer auf der Laufnummer der Starter einen Strich. Nach einer Stunde lagen die „Strichcodes“ mit Namen dann auf dem Rasen und wurden ausgewertet. „Einfacher geht´s nicht“, lacht Günter Hauptstock. Und auch die Läufer hatten an dieser Auswertung ihren Spaß.

Jetzt lesen

Vom TuS Hemmerde gingen übrigens Olaf Steuber (13 Runden) und Marlene Heisterkamp (8 Runden) an den Start.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten