Der Kamener SC und der TSC Kamen sind am Mittwochabend ins Viertelfinale des Kreispokals eingezogen. Und beide Teams dürfen sich in der nächsten Runde auf zwei echte „Knaller“ freuen.

Kreis Unna

, 04.09.2019, 22:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kamener SC - SV Bausenhagen 1:0 (1:0).

Raphael Krause (18.) hat den KSC am Mittwochabend in die nächste Pokalrunde geschossen, wo es dann möglicherweise gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern gehen kann. Der müsste sich dazu in der kommenden Woche beim SuS Oberaden durchsetzen.

Vor gut 80 Zuschauern hatte der Kamener SC gegen seinen Ligakonkurrenten mehr Spielanteile und gute Chancen, die aber leichtfertig vergeben oder aber Beute von SVB-Schlussmann Tim Wiggers wurden. „So war es eine knappe Kiste“, kommentierte KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski. „Es war die gesamte Zeit spannend, obwohl wir zwei, drei, vier gute Chancen für ein klares Ergebnis hatten.“ Bausenhagens Uli Neuhaus ärgerte sich über das Gegentor: „Das war ein dummes Ding. Unsere Leistung war aber besser als Sonntag. Ein ordentliches Spiel.“ Die Möglichkeit zum ausgleich verpassten Erdmann und Kötterheinrich (52.), die beide an einem Freistoß-Ball von Neithart vorbeirutschten.

Kamner SC: Lehmann - Ersan, Cirak, P. Denninghoff, Aktas (46. Hümmer), Lenz (88. Klug), Üstün, Jakob, Krause (83. Brinkmann), Kalpakidis, Hahn (78. Yildiz)

SV Bausenhagen: Wiggers - Chille (46. Pfahl), Bartmann (80. Schmitz), Löcken, Kliem (58. Schott), Schoof (74. Hoffmann), Neithart, Kötterheinrich, Erdmann, Meng, Franke

Tore: 1:0 (18.) Krause

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kreispokal: KSC - SV Bausenhagen 1:0

Im Kreispokal-Achtelfinale setzte sich der Kamener SC gegen seinen Ligarivalen SV Bausenhagen mit 1:0 durch.
04.09.2019
/
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Rhorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann
Kamener SC - SV Bausenhagen© Thorsten Teimann

FC Hamm - TSC Kamen 0:3 (0:1).

Klar, aber keineswegs deutlich setzte such der TSC Kamen beim D-Kreisligisten FC Hamm durch, der „wie im Pokalfinale auf dem Aschenplatz um jeden Zentimeter kämpfte“, erklärte Trainer Tuncay Sönmez. In den Schlussminuten kam sogar noch Trainerkollege Gültekin Ciftci zum Einsatz. „Gerade unsere neuen Spieler haben sich auf der Asche schwergetan. Dennoch hätten wir durchaus sieben, acht Treffer mehr erzielen können. Hier hätte sogar selbst unsere Zweite gewinnen müssen“, sagt Sönmez.

Nur gut, dass der TSC eben nicht die Zweite geschickt hat, denn auch dann wäre das Spiel ähnlich wie zum Pokalauftakt gegen den SSV Mühlhausen für den unterklassigen Verein FC Hamm gewertet worden. So aber kann sich auch der TSC auf den „nächsten“ Pokalknüller feuen: Der Sieger aus der Partie TSC Hamm gegen IG Bönen.

TSC Kamen: Tüten - I. Kücückyagci (86. Ciftci), Aslani, Gül, Beniz, Hatap, Özkan (46. Bahcekapili), F. Kücükyagci (46. Akyol), Taslik, M. Kücükyagci, Gül

Tore: 0:1 (25.) M. Kücükyagci, 0:2 (75.) Akyol per 11m, 0:3 (83.) I. Kücükyagci

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Meistgelesen