Ein Jugendtrainer des TSC Kamen darf vorerst seine Mannschaft nicht mehr trainieren. Er leistete sich bei der Hallen-Kreismeisterschaft verbale Fehltritte.

Kreis Unna

, 14.02.2020, 15:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die D-Junioren des TSC Kamen wollten sich eigentlich in der Vorrunde der Hallen-Kreismeisterschaften am 2. Februar in der Hilgenbaumhalle in Holzwickede für die Endrunde an diesem Wochenende qualifizieren. Daraus wurde am Ende aber leider nichts.

Jetzt lesen

Vielmehr fiel ihr Trainer bei den Spielen auf. Der soll einen Schiedsrichter verbal beleidigt und anschließend bedroht haben. Dafür folgt jetzt die Strafe.

Jetzt lesen

Das Jugendsportgericht des Fußballkreises Unna/Hamm - Jürgen Woydak TuS Lohauserholz), Hartmut Milk (VfK Nordbögge) und Ingo Steinweg (TuS Hemmerde) - hat den Trainer im schriftlichen Verfahren bis zum 26. April für drei Monate mit einer Funktionssperre belegt. In diesen zwölf Wochen darf er kein offizielles Amt ausüben - sprich: Er darf nicht seine Mannschaft trainieren. Zudem muss er ein Strafgeld in Höhe von 100 Euro zahlen.

Der Verein TSC Kamen wurde darüber hinaus zur Zahlung eines Ordnungsgeldes in Höhe von 50 Euro verpflichtet, weil sich die Zuschauer des TSC in Holzwickede „grob unsportlich“ verhalten hätten, heißt es in der Urteilsbegründung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Leichtathletik
Mit nur einem guten Versuch holt Julia Ritter bei der DM die Bronzemedaille (mit Video)
Meistgelesen