Das Spitzenduo der A-Junioren Bezirksliga marschiert weiter im Gleichschritt: Während Holzwickede souverän 5:2 gewann, feierte Kaiserau einen glücklichen Sieg in der Nachspielzeit.

von Pascal Wahner

Kreis Unna

, 07.10.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

A-Junioren, Bezirksliga: SuS Kaiserau – Westfalia Wethmar 2:1 (0:0).

Einen Last-Minute-Sieg durch einen Treffer von Fabrice Piel feierte der SuS Kaiserau gegen Westfalia Wethmar. Die Kaiserauer bekamen in der Anfangsphase keinen Zugriff auf das Spiel, steigerten sich jedoch mit zunehmender Spielzeit. Vor der Pause boten sich Marcel Friede, Kian Tiefenbach und Tom Schulz gleich drei gute Möglichkeiten, um die Führung zu erzielen. Nach der Pause entwickelte sich eine chancenarme Partie. Wethmar konzentrierte sich überwiegend auf die Defensivarbeit, erzielte jedoch nach einer schnellen Umschaltaktion in der 84. Minute das überraschende 1:0. Die Kaiserauer verloren jedoch nie den Glauben an sich und belohnten sich durch die späten Treffer von Justin Kabutke und Fabrice Piel. „Das war ein Sieg der Moral. Es spricht für meine Mannschaft, dass wir nach diesem späten Gegentor das Spiel noch gedreht haben. Natürlich ist ein Sieg in der Nachspielzeit immer glücklich, aber insgesamt war das 2:1 auch hochverdient“, jubelte Kaiseraus Trainer Christoph Golombek.

SuS: Arnold, Heins, Kovac (70. Aydin), Schmidt (76. Tiller), Weber, Tiefenbach (64. Kabutke), Piel, Friede, Schulz, Grundhoff, Urban

Tore: 0:1 (84.), 1:1 (86.) Kabutke, 2:1 (90.+4) Piel

JSG Wadersloh-Liesborn-Diestedde – Holzwickeder SC 2:5 (1:2).

Der Holzwickeder SC setzte seinen Matchplan von Beginn an gut um, nutzte seine Chancen zunächst jedoch noch nicht. Nach einer Viertelstunde begann dann die vier Tore Gala von Tim Finkhaus, der seinen HSC fast im Alleingang die drei Punkte bescherte. Zwar gelang den Gastgebern nach einer Standardsituation der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich, doch davon ließen sich die Grün- Blauen nicht beirren. „Wir haben völlig verdient gewonnen und hätten das Ergebnis noch deutlicher gestalten können“, erklärte HSC-Coach Lars Rohwer, dessen Team durch den Erfolg die Tabellenführung verteidigte.

HSC: Chamdin, Wollbaum, Körner, Schmidt, Schickentanz (83. Idris), Akcay, Hussain (77. Gerner), Münsterteicher, Wolff, Finkhaus (69. Freitag), Blindeck (85. Barkalov)

Tore: 0:1 (15.) Finkhaus, 1:1 (22.), 1:2 (40.) Finkhaus, 1:3 (61.) Finkhaus, 1:4 (66.) Finkhaus, 1:5 (87.) Freitag

FC Overberge – Mengede 08/20 5:1 (1:0).

Der FC Overberge kam gut ins Spiel und ließ Ball und Gegner laufen. Die Gastgeber erspielten sich zahlreiche gute Torchancen und führten bereits zur Pause 2:0. Auch in der Defensive standen die Bergkamener sicherer als in den Vorwochen. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der Dortmunder Gäste nach und der FCO baute den Vorsprung weiter aus. „Wir haben hochverdient gewonnen und hätten sogar einige Treffer mehr erzielen können“, zeigte sich Overberges Trainer Marc Deiting zufrieden und bescheinigte seiner Elf eine geschlossene Mannschaftsleistung.

FCO: Matthias, Rüger, Ndreu, Akdogan (59. Eiche, 81. Helmich), Groß, Haiduk (28. Brehorst), Ojo, Steffen, Wittwer, Ruppel (70. Dalipi), Gladysch

Tore: 1:0 (29.) Rüger, 2:0 (45.) Ojo, 3:0 (53.) Steffen, 3:1 (70.), 4:1 (71.) Brehorst, 5:1 (90.) Steffen

Bes. Vorkommnisse: Zeitstrafe gegen Mengede (52.) wg. Meckerns, Rote Karte gegen Mengede wg. einer Unsportlichkeit

B-Juniorinnen, Bezirksliga: JSG Unna/Billmerich – SV Hohenlimburg 0:3 (0:1).

Die stark ersatzgeschwächten Unnaer Elf lieferte eine starke erste Halbzeit ab. Das einzige Manko der JSG war die Chancenverwertung, denn gleich drei Großchancen blieben ungenutzt. Hohenlimburg hingegen nutzte seine erste Chance gleich zur 1:0-Führung aus. Auch in der zweiten Halbzeit spielte Unna zunächst engagiert weiter, doch nach dem 0:2 verließen die JSG die Kräfte. „Wir sind als Team wieder hervorragend aufgetreten“, fand Unnas Trainer Dietmar Neuwerth trotz der Niederlage.

JSG: Metaschk, Olbrich, N. Schmits, Thier, Luig, Graul, Lombardo, H. Peters, S. Schmits, Struck, G. Peters

Tore: 0:1 (30.), 0:2 (60.), 0:3 (79.)

C-Junioren, Bezirksliga: SuS Kaiserau – RW Ahlen 7:0 (1:0).

In der ersten Halbzeit traten die Kaiserauer sehr geduldig auf. Nach einigen vergebenen Chancen belohnten sich die Schwarz-Gelben dann zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause durch den Führungstreffer von Joris Romanski. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugte Kaiserau mit einer tollen spielerischen Vorstellung und nutzte nun auch die sich bietenden Chancen konsequenter aus. „Nach dem Sieg im Verfolgerduell in der Vorwoche wollten wir nicht nachlassen und weiter Gas geben. Besonders die zweite Halbzeit war spitze“, jubelte SuS-Coach Marc Stender nach dem hochverdienten 7:0-Erfolg.

SuS: Kornek, Farukoglu (52. Ebeling), Decker, Berns, Schäfer, Besse, Romanski (49. Gertzen), Kijas, Kula (41. El Masaoudi), Lochen, Mamadou (64. Bozkurt)

Tore: 1:0 (35.) Romanski, 2:0 (39.) Besse, 3:0 (40.) Kijas, 4:0 (50.) Gertzen, 5:0 (62.) Besse, 6:0 (64.) Romanski, 7:0 (68.) Berns (FE)

D-Junioren, Bezirksliga: TSC Eintracht Dortmund – SuS Kaiserau 3:0 (1:0).

Das Dortmunder Spitzenteam tat sich gegen eine engagiert auftretende Kaiserauer Neun äußerst schwer. Dem SuS bot sich sogar die große Möglichkeit, der Eintracht den ersten Gegentreffer der laufenden Spielzeit zu bescheren, doch nach Vorlage von Robin Kalina scheiterte Attila Akgül am gut reagierenden Dortmunder Keeper. Auf der Gegenseite schaltete Kaiserau bei einem Konter jedoch ab und kassierte im Nachschuss das 0:1. Nach einigen Umstellungen in der Halbzeit dominierte der SuS die Anfangsphase der zweiten Hälfte. In der 36. Minute leistete sich Kaiserau jedoch wieder einen Fehler, durch den Dortmund auf 2:0 erhöhen konnte. „In der Bezirksliga wird jeder Fehler bestraft. Wir haben jedoch gegen die stärkste Mannschaft der Liga gut mitgehalten“, war Kaiseraus Trainer Turgay Akgül grundsätzlich zufrieden mit dem Auftritt seines Teams.

SuS: Struck, Marlewski, König, Frühauf, Kalina, Kasalo, Akgül, Trebing, Mamadou - Eingewechselt: Hovhannisyan, Netthöfel, Franz

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (36), 3:0 (55.)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Meistgelesen