Julia Ritter will bei der Deutschen aufs Treppchen

dzLeichtathletik

Die 21-jährige Oberadenerin Julia Ritter tritt bei der DM in Leipzig im Kugelstoßen an. Ihr Ziel ist klar: Sie will eine Medaille.

Oberaden

, 21.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Leipzig werden am Samstag und Sonntag die deutschen Hallenmeisterschaften ausgetragen. Die Oberadenerin Julia Ritter greift dabei morgen ab 14.25 Uhr nach dem Titel im Kugelstoßen.

Jetzt lesen

Die Aussichten sind auch gar nicht schlecht. Zum einen hat sie mit 17,57 Metern erst gerade eine neue persönliche Bestmarke aufgestellt, und zum anderen ist sie nach der langen Vorbereitung endlich einmal verletzungsfrei geblieben. Zudem hat die 21-Jährige ihre Prüfungen bei der Bundespolizei als eine der Besten abgeschlossen, kann also völlig unbeschwert in diesen Wettkampf gehen.

Julia Ritter hat eine Bestweite von 17,57 Metern.

Julia Ritter hat eine Bestweite von 17,57 Metern. © Stefan Milk

Erwartet wird wohl ein Dreikampf um den Titel. Alina Kenzel und Katharina Maisch, die Nummer eins und zwei der letzten U23-EM in Schweden, werden als Favoritinnen gehandelt. Beide haben die 18 Meter schon übertroffen. Doch Trainer und Vater Reiner Ritter ist sich sicher: „Die hat Julia auch drauf.“ In einer eigenen Liga stößt in der Regel im nationalen Kontext Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge). Die WM-Bronzemedaillengewinnerin von Doha (Katar) bestreitet im Hinblick auf eine optimale Olympia-Vorbereitung jedoch in diesem Winter keine Wettkämpfe.

Jetzt lesen

Freuen darf sich Julia Ritter schon jetzt auf die tolle Atmosphäre, denn die Leipzig-Arena ist am Samstag und Sonntag mit 4000 Zuschauern restlos ausverkauft.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Sky-Kommentator Hansi Küpper: „Mit Geisterspielen käme etwas Spielbetrieb zurück“
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“