Julia Ritter startet mit zwei Top-Weiten in die Saison

dzLeichtathletik

Die Oberadenerin Julia Ritter präsentiert sich in blendender Frühform. Bei der NRW-Meisterschaft in Leverkusen gelang ein beeindruckender Doppelsieg.

Oberaden

, 20.01.2020, 14:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Erfolgreich verlief der Start bei den NRW-Meisterschaften in Leverkusen für die Oberadenerin Julia Ritter. Sie gewann sowohl den Kugelstoß als auch den Diskuswurf mit deutlichem Vorsprung.

Jetzt lesen

Doch das war nicht das Entscheidende. „Wichtig war, dass sie gleich in ihrem ersten Wettkampf des Jahres auch beachtliche Weiten erzielte“, erklärt Vater und Trainer Reiner Ritter. So stieß sie die 4kg schwere Kugel auf 17.01 Meter. Das liegt nur fünf Zentimeter unter ihrer persönlichen Hallenbestleistung. Den Titel holte Julia Ritter indes nicht, denn sie startete außer Konkurrenz, da sie bei diesen Meisterschaften nicht offiziell startberechtigt war. Anders als die Konkurrenz standen ihr auch nur drei, statt der üblichen sechs Versuche zur Verfügung.

Der Diskuswurf wurde auf einem nahe gelegenen Sportplatz bei nasskalter Witterung durchgeführt. „Das sind gerade für Werferinnen ungünstige Bedingungen“, sagt der Coach. Ein Beispiel dafür: Pia Nordhoff, die eine Bestleistung von knapp 58 Metern aufweist, kam nur auf 44 Meter. Besser lief es für Julia Ritter. Sie warf die Scheibe auf gute 52,77 Metern. Das bedeutete auch in dieser Disziplin den Sieg.

Jetzt lesen

Der Einstand in die Saison ist also geglückt. Um noch besser in Form zu kommen, reist die Oberadenerin, die für den TV Wattenscheid startet, am 24. Januar für ein einwöchiges Trainingslager nach Fuerteventura. Darauf folgen Starts bei hochkarätig besetzten Werfer-Meetings, in denen Julia Ritter erneut glänzen will.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt