Jürgen Graeber (M70) ist NRW-Meister im Halbmarathon

Leichtathletik

Fast untergegangen in der heißen Vorbereitungsphase der 34. Barbara-Runde sind die starken Ergebnisse einiger Oberadener Langstreckler. Unter anderem sprang ein NRW-Titel heraus.

Oberaden

14.11.2018, 15:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jürgen Graeber (M70) ist NRW-Meister im Halbmarathon

Beim Bottroper Herbstlauf am Start: (v.l.) Gabi Fliege, Markus Marszalek und Dirk Wittkowski vom SuS Oberaden.

Fast untergegangen in der heißen Vorbereitungsphase der 34. Barbara-Runde sind die starken Ergebnisse einiger Oberadener Langstreckler, die in der Vorwoche an verschiedenen Veranstaltungsorten aktiv waren.

Bei den offenen NRW-Meisterschaften im Halbmarathon in Gütersloh startete Jürgen Graeber. Während beim Halbmarathon selbst insgesamt 800 Teilnehmer an der Startlinie standen, stellte sich Jürgen Graeber mit 99 weiteren Läuferinnen und Läufern der Herausforderung der Meisterschaftswertung. Mit einem einem starken Auftritt über zwei Runden auf der flachen, asphaltierten Strecke benötigte er lediglich 1:39:42 Std. und errang damit den Landesmeistertitel in der Altersklasse M70.

Jürgen Graeber (M70) ist NRW-Meister im Halbmarathon

Jürgen Graeber holte sich in Gütersloh den NRW-Titel in der Altersklasse M70.

Auf der Fünf-Kilometer-Distanz des 30. Westerwinkel-Laufes ging es für Jürgen Krieg nach 23:36 Min. durchs Ziel, was den zweiten Platz M60 bedeutete. Über die 10km-Distanz wagten sich mit Heike Baldrich und Dorothee Arendsee zwei SuS- Damen. Dabei erreichte Dorothe nach 42:51 Min. als zweite Frau und Altersklassensiegerin der W30 eine hervorragende Platzierung. Heike Baldrich verfehlte den Podiumsplatz in der W50 knapp und wurde mit 52:52 Min. Vierte.

Der 46. Bottroper Herbstwaldlaufs wies indes wohl das letzte Mal als Start und Ziel die Zeche Prosper haniel auf, was sicherlich auch zu einem Teilnehmerrekord mit 2600 Startern beitrug. Unter den Klängen des Steiger-Liedes wurden zuerst 345 Frauen und Männer auf die mit 50 km längste Strecke geschickt. Mit dabei waren Dirk Wittkowski und Markus Marszalek (beide M50). Bei bestem Laufwetter absolvierten sie dabei zwei Runden á 25km. 40 Minuten später ging es für Gabi Fliege (W65) mit 830 weiteren Läuferinnen und Läufern auf die 25 km-Runde. Zuletzt gestartet erreichte Gabi nach 2:29:36 Std. als erste SuSlerin das Ziel und wurde damit zweite ihrer Altersklasse. Es folgten nach 4:25:58 Std. Markus Marszalek vor Dirk Wittkowski 5:57:50 Std., die beide auch außerhalb von Top-Platzierungen mit ihren individuellen Leistungen durchaus zufrieden waren.

Nach einer warmen Dusche in der Kaue des Bergwerks ging es mit dem festen Vorsatz nach Hause, auf jeden Fall wieder dabei zu sein, sollte dieser schöne Lauf im nächsten Jahr in gleicher Form noch einmal angeboten werden.

Christian Rohowski startet im Westfalenpark

Beim neu ins Leben gerufenen Westfalenparklauf in Dortmund startete Christian Rohowski (M65). Über die Fünf-Kilometer-Distanz überquerte er nach 23:58 Min. als 41. die Ziellinie und wurde mit dieser Zeit Dritter der M65.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Volleyball

Oberadens Timo Brune ratlos: „Als ob auf einmal keiner mehr Volleyball spielen konnte!“

Meistgelesen