Judoka des JC Holzwickeder steigen ganz meisterlich in die Verbandsliga auf

dzJudo

Die Männermannschaft vom Judo Club Holzwickede verteidigte jetzt die Tabellenführung in der Judo-Landesliga erfolgreich und steigt als Tabellenführer verdient in die Verbandsliga auf.

Holzwickede

, 04.12.2018, 10:40 Uhr / Lesedauer: 3 min

Ein Drehbuchautor hätte es nicht besser inszenieren können, denn am letzten Kampftag in der Judo-Landesliga der Männer trafen in Dortmund mit den Judoka Rauxel der Tabellendritte, dem Ausrichter Dortmunder BSV als Tabellenzweiter und das junge Holzwickeder Team als Tabellenführer die drei besten Teams in der Liga aufeinander.

Schon Tage vorher spürte man bei Trainer Jonas Breier Neteler die Anspannung und mit Videoanalysen wurden die jungen Wettkämpfer auf die kommenden Aufgaben eingestellt. Immerhin besteht die Männermannschaft des Judo Club Holzwickede zu drei-Viertel aus Kämpfern aus dem U18-Jugendbereich, die diese Saison zum ersten Mal im Männerbereich eingesetzt werden konnten. So kam es nun letzten Sonntag zum Showdown beim Dortmunder BSV in Dortmund.

Klares 8:2 gegen Rauxel

Den Anfang machten die beiden Gästeteams vom JC Holzwickede und der Judoka Rauxel. Hassan Djamaledin muste krankheitsbeding absagen. Der JCH ging in der Klasse -66 kg durch Chris Müller mit 1:0 in Führung. Diese konnte Jonas Breier Neteler – 90 kg mit einem Innenschenkelwurf schon nach wenigen Sekunden der Kampfzeit ausbauen. Jetzt lag die Entscheidung in der Hand der Youngsters, denn mit Dimitrij Djadin -73kg und Tjaven Nentwig -81 kg standen für das Team aus der Emschergemeinde zwei 16-Jährige auf der Matte, die ihre Begegnungen aber souverän vorzeitig mit vollem Punkt gewannen und damit die Führung auf ein beruhigendes 4:0 ausbauten. Den Abschluss der Hinrunde stand mit Daniel Meisner ein weiterer 17-Jähriger in der Klasse +90kg auf der Matte. Gegen Amsel Spiekermann entwickelte sich ein spannender und intensiver Kampf, den Daniel letztendlich in der Verlängerung verlor. Mit einer 4:1-Führung ging es in die Rückrunde, in der einige Wechsel gemacht wurden, um Kräfte für die Abschlussbegegnung zu sparen. Den Anfang machten wieder die beiden Routiniers Chris Müller -66kg und Jonas Breier Neteler -90kg, die mit tollen Siegen für ein nicht mehr einholbares 6:1 sorgten. Schwerer tat sich Jakob Küper -73kg gegen den erfahrenen Bjarne Tempel, der dann auch den zweiten Punkt für sein Team holte. In der Klasse -81 trat Yannik Breier Neteler an, der seinen Gegner mit Innenschenkelwurf nach wenigen Sekunden besiegte. Tobias Swennen +90kg sorge dann für den Endstand von 8:2. Die Begegnung Dortmunder gegen Judoka Rauxel endete 5:5, sodass das abschließende Match Dortmunder BSV gegen den Judo Club Holzwickede über die Meisterschaft in der Landesliga entscheiden musste.

Dortmunder BSV ein zäher Brocken

Chris Müller konnte sich gegen den starken Dortmunder Milk nicht durchsetzen, sodass das Dortmunder Team mit 1:0 in Führung ging. Jonas Breier Neteler glich dies in der Klasse -90 kg wieder aus. Jetzt lag es erneut an der drei Holzwicker Youngstern, die Hinrunde zu entscheiden. Dimitrij Djadin traf -73 kg auf den erfahrenen Robert Maguire. Beide Kämpfer haben die Saison bisher ohne Niederlage bestritten und es entwickelte sich ein spannender Fight, den Robert für sich entschied. Auch in der Klasse -81 kg trafen mit Tjaven Nentwig und Lars Milk zwei in der Liga ungeschlagenen Kämpfer aufeinander. Mit einer Fußtechnik ging Tjaven in Führung. Tjaven entschied den Kampf in der Bodenlage, als er mit einem Streckhebel Milk zur Aufgabe zwang. Nach dem Ausgleich lag es nun alles an Daniel Meisner +90kg, um bei Halbzeit in Führung zu liegen. Gegen Dimitru Zama stand ihm ein unangenehmer Gegner gegenüber, gegen den Daniel in der diesjährigen Meisterschaftsreihe schon zwei Mal verloren hatte. Doch bis in die Haarspitzen motiviert ging Daniel in Führung und brachte diese Führung bis zum Ende über die Zeit. Der JC Holzwickede führte 3:2. In der Rückrunde erreichte Milk den Ausgleich, den Jonas -90kg mit einem vorzeitigen Sieg durch Haltegriff wieder in eine Führung umbog. Jetzt fehlte dem jungen JCH-Team nur noch ein Sieg zur Meisterschaft. In der Gewichtsklasse -73kg machte Dimitrij Djadin den Sack zu, indem er seinen Dortmunder Gegenüber mit vollem Punkt warf. Nach dem 5:3 war bei Tjaven -81kg die Luft raus und Lars Milk konnte ihn mit einem Schulterwurf bezwingen. In der Klasse +90kg setzte die Dortmunder Mannschaft Robert Maguire hoch, der dem jungen JCH-Kämpfer vor erhebliche Probleme stellte und mit einem Schulterwurf auch in Führung ging. Aber Daniel Meisner ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und dominierte den Kampf immer mehr und besiegte Robert dann in der Bodenlage mit einem Haltegriff und führte den 6:4-Sieg herbei.

Der Jubel nach dem knappen Sieg war groß, denn so stand der JC Holzwickede ungeschlagen auf Platz eins in der Landesliga-Tabelle und steht als Aufsteiger in die Verbandsliga fest. Der Dortmunder BSV war der erwartet schwere Prüfstein für die junge Truppe und kann vielleicht noch als Nachrücker ebenfalls in die Verbandsliga aufsteigen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt