JC Holzwickede steigt in Verbandsliga auf

Judo

Die junge Holzwickeder Mannschaft legt gegen Mitkonkurrenten um den Aufstieg zwei Siege hin und tritt damit im kommenden Jahr in der Verbandsliga an.

Holzwickede

05.12.2018, 13:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
JC Holzwickede steigt in Verbandsliga auf

Gemachte Männer: Die Judoka des JC Holzwickede sind Meister der Landesliga und steigen in die Verbandsliga auf. © privat

Ein Drehbuchautor hätte es nicht besser inszenieren können, denn am letzten Kampftag in der Judo-Landesliga der Männer trafen in Dortmund mit den Judoka Rauxel der Tabellendritte, dem Ausrichter Dortmunder BSV als Tabellenzweiter und das junge Holzwickeder Team als Tabellenführer die drei besten Teams in der Liga aufeinander.

Schon Tage vorher spürte man bei Trainer Jonas Breier Neteler die Anspannung und mit Videoanalysen wurden die jungen Wettkämpfer auf die kommenden Aufgaben eingestellt. Immerhin besteht die Männermannschaft des Judo Club Holzwickede zu drei Viertel aus Kämpfern aus dem U18-Jugendbereich, die diese Saison zum ersten Mal im Männerbereich eingesetzt werden konnten. So kam es nun letzten Sonntag zum Showdown beim Dortmunder BSV in Dortmund.

Mit Dimitrij Djadin und Tjaven Nentwig standen sogar zwei 16-Jährige im Team, die zusammen mit Chris Müller und Jonas Breier Neteler gegen Rauxel eine 4:0-Führung herausholten. Der 17-jährige Daniel Meisner verlor indes sein Duell. In der Rückserie siegten wieder Chris Müller und Jonas Breier Neteler. Schwerer tat sich Jakob Küper, der Federn ließ - 2:6. Yannik Breier Neteler und Tobias Swennen stellten das Ergebnis aber auf 8:2.

Die Begegnung Dortmunder gegen Judoka Rauxel endete 5:5, sodass das abschließende Match Dortmunder BSV gegen den JC Holzwickede über die Meisterschaft in der Landesliga entscheiden musste.

Chris Müller verlor gegen den Dortmunder Milk, was aber Jonas Breier Neteler glich wieder aus. Ähnlich sah es jetzt bei den Youngstern aus: Dimitrij Djadin verlor diesmal, was Tjaven Nentwig wieder wettmachte. Daniel Meisner sorgte nun für die 3:2-Führung der Holzwickeder. Dortmund glich zur Rückserie wieder aus; Jonas Breier Neteler holte den Punkt zum 4:3. Jetzt fehlte dem jungen JCH-Team nur noch ein Sieg zur Meisterschaft. In der Gewichtsklasse -73kg machte Dimitrij Djadin den Sack zu, indem er seinen Dortmunder Gegenüber mit vollem Punkt warf. Nach dem 5:3 war bei Tjaven Nantwig die Luft raus; das 6:4 machte Daniel Meisner.

Der Jubel nach dem knappen Sieg war groß, denn so stand der JC Holzwickede ungeschlagen auf Platz eins in der Landesliga-Tabelle und steht als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Auslosung für „Final Four“: Gegen diese Gegner will der Königsborner SV in den DHB-Pokal