Inoffizielle DM: Julia Ritter mit guten Chancen bei der U23-Gala in Halle

dzLeichtathletik

Die Deutschen U23-Meisterschaften in Mönchengladbach sind wegen Corona abgesagt. Julia Ritter startet stattdessen bei der Werfer-Gala in Halla/Saale im Kampf um den inoffiziellen Titel.

Oberaden

, 13.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bilanz vom vergangenen Wochenende kann sich sehen lassen: Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig holte sich die 22-Jährige aus Oberaden gleich zwei Medaillen in zwei verschiedenen Disziplinen: Silber mit der Kugel, Bronze mit dem Diskus. „Das kommt auch nicht alle Tage vor“, freute sich auch Vater Reiner Ritter über das prächtige Abschneiden seiner ältesten Tochter.

Jetzt lesen

Die Athletin des TV Wattenscheid muss am Samstag wieder ran - bei der U23-Werfer-Gala im Sportzentrum Brandberge in Halle an der Saale. Nachdem im Stadion in Braunschweig zuletzt 39 Grad herrschten, was den Athleten mächtig zusetze, kann Julia Ritter am Samstag zumindest mit Temperaturen unter 30 Grad rechnen. Allerdings sind Gewitter vorausgesagt.

So oder so hat sie sich für die Gala einiges vorgenommen, möchte in beiden Disziplinen den Sieg und damit den inoffiziellen nationalen U23-Titel holen. Die neue Deutsche Meisterin Alina Kenzel ist beim Kugelstoßen nicht dabei, dafür aber weitere sieben von zehn Athletinnen, die auch bei der DM in den Ring traten. In der Diskuskonkurrenz waren fünf Werferinnen auch in Braunschweig am Start.

Jetzt lesen

„Julia ist hochmotiviert, die zwei DM-Medaillen geben ihr noch mehr Power“, sagt Reiner Ritter. Aktuell steht seine Tochter im Kugelstoßen an Weltrangliste zwölf mit 18,14 Meter. Mit dem Diskus belegt die Oberadenerin den 28 Platz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
In der Kreisliga A (1) wartet der Topfavorit noch immer auf das erste Erfolgserlebnis