Ingmar Uhrich aus Unna siegt beim holländischen Treppenlauf

Leichtathletik

Ingmar Uhrich ist auf vielen Strecken zu Hause. Der Starter des Lauf Teams Unna war beim Wihelmina-Treppenlauf im holländischen Landgraaf dabei - und wurde Erster in seiner Altersklasse.

Unna

16.10.2018, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ingmar Uhrich aus Unna siegt beim holländischen Treppenlauf

Die fünf Starter vom Lauf Team Unna beim 5. Ternscher See Lauf: (v.li.) Monika Bonin, Anke Blaut mit Tochter Annika, Gabriele Droste und Andreas Amberger.LTU

Zum zweiten Mal nahm Ingmar Uhrich vom Lauf Team Unna am Wilhelmina Treppenlauf in Landgraaf (Holland) teil und erklomm die holländischen Stufen. Innerhalb der deutschen Treppenlauf-Szene hat sich dieser Lauf inzwischen einen Namen gemacht. Nach insgesamt 53 Runden à einem Kilometer und rund 4200 Höhenmetern kam der Starter vom Lauf Team Unna ins Ziel. Von insgesamt 440 Startern gelangte er, nachdem er die als Minimalziel gesetzte Marathondistanz (42,195 km) längst überschritten hatte, als Gesamt-Siebter ins Ziel und wurde damit Erstplatzierter in seiner Altersklasse M55.

Christian Hahnen läuft in Otterndorf

Anschluss an frühere Langstrecken-Erfolge knüpft nun auch wieder Christian Hahnen, welcher infolge eines mittelschweren Fußbruchs fast ein halbes Jahr lang ausfiel. An der deutschen Nordseeküste bestritt er den 13. Otterndorfer Gezeitenlauf, bei dem er nach sechs Stunden und 14 geschafften Runden mit 45,094 Kilometern als 14. seiner Altersklasse M50 ins Ziel kam.

Auch der Ternscher-See-Lauf entwickelt sich immer mehr zu einem Geheimtipp unter den Läufern. Bei der bereits 5. Austragung dieser Veranstaltung nahmen jetzt fünf Starter vom Lauf Team Unna teil. Auf der Fübf-Kilometer-Distanz behaupteten sich Andreas Amberger (21:54 min / 2. Platz M50), Anke Blaut (22:45 / 1. Platz W40), Gabriele Droste mit neuer persönlicher Bestzeit von 24:09 (1. Platz W45), sowie Annika Blaut, die als Jüngste Unnaerin am Start war (26:13 / 2. Platz WJ U14). Monika Bonin absolvierte die Zehn-Kilometer-Distanz in einer Zeit von 52:50 Minuten und sicherte sich so den Sieg in ihrer Altersklasse W65.

Lüschen-Duo in Hamburg

Beate und Ubbo Lüschen meisterten am Tag der Deutschen Einheit den 12,3 Kilometer langen Köhlbrandbrückenlauf in Hamburg. Die besondere Atmosphäre entschädigte alle Läuferinnen und Läufer für den recht strapaziösen Anstieg. Ubbo Lüschen benötigte für die Strecke 1:12:24 Stunden. (27. Platz M65), während seine Frau in 1:14:02 Stunden (11. Platz W60) das Rennen beendete.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Deutsche Juniorenmeisterschaft

300 Frisbee-Spieler zu Gast in Kamen – und ein Heimteam auf dem Treppchen

Meistgelesen