In Holzwickede geht´s beim Reitturnier mit dem Auto durch den Parcours

Reiten

Der Reit- und Fahrvereins Hengsen-Opherdicke lädt zum Reitturnier ein. Hier ist aber auch fahrtechnisches Geschick erforderlich.

Holzwickede

10.09.2019, 15:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Holzwickede geht´s beim Reitturnier mit dem Auto durch den Parcours

Der Reit- und Fahrvereins Hengsen-Opherdicke richtet ab Freitag wieder sein großes Reitturnier aus. © Privat

Die Vorbereitungen laufen, die Reitanlage wird von allen Mitgliedern für das große Turnierwochenende vorbereitet. Der Reit- und Fahrverein Hengsen-Opherdicke richtet ab Freitag wieder sein traditionelles Reitturnier auf der schönen Reitanlage neben dem Schlosspark in Opherdicke aus.

An den Turniertagen werden Prüfungen in Springen und Dressur ausgerichtet. Von der Führzügelklasse bis zur S-Dressur und zum M*-Springen wird den Zuschauern großer Reitsport geboten.

Den Auftakt bilden am Freitag ab 11.45 Uhr die Dressurreiter. Samstag und Sonntag stehen neben der Dressur ab morgens ganz im Zeichen des Springsports, der hoch bis zur Klasse M* geboten wird.

Eine beim Publikum beliebte Prüfung findet am Samstagnachmittag ab 14.45 Uhr statt: Der Schauwettbewerb „Hund und Pferd“. Bei diesem Wettbewerb bilden Pferd und Reiter sowie Läufer und Hund ein Team und müssen als Staffel einen entsprechenden Parcours überwinden.

Zeitgleich startet auf dem Dressur-Viereck die Mannschaftsdressur der Klasse E, der die Teamdressur der Klasse A ab 16 Uhr folgt.

Ebenfalls wieder angesetzt ist der Wettstreit „Jump & Drive“ am Sonntag ab 14 Uhr auf dem Springplatz. Dazu muss ein Teilnehmer mit seinem Pferd einen Springparcours überwinden, anschließend fährt der zweite Starter des Teams mit dem Auto einen anderen Parcours. Den Abschluss am Sonntag bildet ab 17.15 Uhr das M*-Springen.

Der Eintritt an allen Turniertagen ist frei. Für ein Frühstücks- und Kuchenbuffet ist gesorgt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (2):

TuRa-Coach Berger: „Meine persönliche Bilanz gegen den BSV Heeren ist miserabel!“

Meistgelesen