In der Vorbereitung der heimischen Handballteams läuft es noch nicht rund

dzHandball

Die SGH Unna Massen und die Reserve des HC TuRa traten zu den geplanten Testspielen an. Sechs andere Team kamen nicht zum Einsatz.

von Mats-Yannick Roth

Kreis Unna

, 12.08.2019, 15:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gleich eine ganze Reihe von Testspielen wurde am vergangenen Wochenende abgesagt. Die eigentlich vereinbarten Partien zwischen dem HC Heeren und SuS Oberaden, dem HC TuRa Bergkamen und RE Schwelm sowie dem TuS Westfalia Kamen und dem TuS Jahn Dellwig fanden nicht statt, da jeweils eine Mannschaft zu viele Ausfälle und Abmeldungen zu beklagen hatte.

SGH Unna Massen - TV Westfalia Halingen II 33:20 (12:10).

Im Testspiel gegen den Kreisligisten setzte sich die SGH Unna Massen am Ende deutlich durch, wenngleich sich das Team von Trainer Mathias Uhlenbrock einige Schwächephasen erlaubte. Zunächst war der heimische Bezirksligist klar tonangebend und führte nach zehn Minuten bereits mit 7:1. „Da standen wir hinten sehr gut und haben einfache Tore geworfen“, berichtete Uhlenbrock. Nach mehreren Auswechselungen und Umstellungen ließen die Unnaer dann mehrere Möglichkeiten ungenutzt, sodass Halingen II zur Pause wieder aufschließen konnte. Die Vorentscheidung erreichte Unna Massen dann zwischen Minute 35 und 48, als es sich über 14:11 und 22:14 auf 25:18 absetzte. „In der zweiten Halbzeit war unsere Torausbeute deutlich besser. Darauf wollen wir in den nächsten Spielen weiter aufbauen“, so SGH-Coach Uhlenbrock.

SGH:Büscher - P. Stennei (5), Ostermann (7), Traue, Ernst, Tschorn (1), Bottner (2/2), Mainka (2), N. Weicken (2), Hascke (2), Geuken (3), Renzel, B. Stennei (6), M. Biernat

HC TuRa II – ASV Hamm III 28:31 (18:13) und HC TuRa II – DJK Ewaldi Aplerbeck 32:28 (14:14).

Die Bezirksliga-Truppe des HC TuRa Bergkamen absolvierte ihr bisher intensivstes Wochenende der laufenden Vorbereitung. Jeweils um 8 Uhr bat Trainer Niklas Domanski seine Mannen zur ersten von insgesamt zwei Trainingseinheiten. Am Nachmittag stand dann jeweils noch ein Testspiel auf dem Programm.

Am Samstag stattete zunächst die dritte Mannschaft des ASV Hamm den TuRanern einen Besuch ab. Gegen den klassenhöheren Landesligisten zeigten die Bergkamener einen sehr starken ersten Durchgang und führten zur Pause verdient mit 18:13. „Die Führung hätte sogar noch höher ausfallen können“, berichtete HCT-Coach Domanski. Im zweiten Durchgang gingen bei den Bergkamenern die Kraftreserven zuneige. Trotz personeller Unterstützung aus der ersten Mannschaft – Dustin Kurschus, Edwin Kramaric und Nils Harhoff - gab TuRa II das Spiel noch aus der Hand und beendete die 60 Minuten mit einer laut Domanski „knappen, aber nicht unverdienten Niederlage“.

Am Sonntag spielten die Rot-Weißen nach den kräftezehrenden Einheiten in der Halle noch gegen den Dortmunder Kreisligisten Ewaldi Aplerbeck. In dieser Partie legte der HC TuRa noch einmal besonderen Wert auf das Deckungsspiel. „Wir sind in einigen Situationen zwar etwas hinterhergelaufen, insgesamt war es aber ein ganz gutes Spiel, wenn man bedenkt, wie viel die Jungs vorher schon trainiert hatten“, fasste Domanski zusammen.

Am Ende des Wochenendes blickte der Bergkamener Coach auf ein intensives Trainingswochenende zurück, an dem vor allem die spielerischen Elemente im Angriff sowie die 5:1-Deckungsformation fleißig trainiert wurden. Am kommenden Sonntag geht es mit dem Testspiel beim TV Westfalia Halingen II für die TuRaner weiter.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Deutsche Juniorenmeisterschaft

300 Frisbee-Spieler zu Gast in Kamen – und ein Heimteam auf dem Treppchen

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Diese vier Teams warten im Titelrennen auf den nächsten Fehltritt der Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Trainer-Beben in der Bezirksliga: Hassani und Großkreutz wechseln innerhalb der Liga den Job

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Spitzenreiter SpVg Bönen erhält Verstärkung vom großen Nachbarn IG Bönen

Meistgelesen