HSC-Erfolgserlebnis macht Lust auf Oberliga

dzFußball

Drei Punkte für den Holzwickeder SC zum Auftakt und eine gute Besucherzahl machen mehr Lust auf die Fußball-Oberliga.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 13.08.2018, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Besser hätte der Einstand von Aufsteiger Holzwickeder SC in die Oberliga Westfalen nicht sein können: Mit dem 1:0-Sieg gegen die TSG Sprockhövel holte das Schmeing-Team gleich den ersten Dreier. Darüber hinaus durften sich die HSC-Verantwortlichen bei rund 600 Besuchern über eine stattliche Zuschauerzahl freuen, die Lust auf mehr machen. Letztlich aber ist das nur eine Momentaufnahme - mehr nicht.

Denn die 90 Spielminuten am Sonntag machten klar, dass die Fußball-Oberliga doch ein ganz anderes Kaliber als die Westfalenliga ist. In der hatten sich die Blau-Grünen noch recht souverän mit dem Gewinn der Meisterschaft durchgesetzt, damit bekanntlich den Aufstieg in eben jene Oberliga Westfalen geschafft.

Jetzt wird niemand in der Emschergemeinde abheben. Letztlich waren es drei Zähler, die aber stehen nun auf der Habenseite. Das Erfolgsgeheimnis für den HSC war am Sonntag eine gut funktionierende Abwehrkette, in der vor allem Keeper Kevin Beinsen, Joshua Heinrichs und Nils Hoppe einen ausgezeichneten guten Part ablieferten. „Wir haben gezeigt, dass wir auch in der Oberliga mithalten können“, brachte es Holzwickedes Fitnesstrainer Andreas Feiler nach dem Spiel auf den Punkt.

Am kommenden Sonntag ist für den Holzwickede SC (wir berichteten) schon spielfrei. Eigentlich hätten die Schmeing-Mannen, dann beim Regionalliga-Absteiger TuS Erndtebrück ihr erstes Auswärtsspiel bestreiten müssen. Da die Wittgensteiner an diesem Wochenende aber noch in der 1. Hauptrunde um den DFB-Pokal vertreten sind, dabei auf den Hamburger Sportverein treffen, wurde das Meisterschaftsspiel des TuS gegen den HSC auf Mittwoch, 12. September (Anstoß 20 Uhr), verlegt. Somit setzen die Holzwickeder ihr Meisterschaftsprogramm mit einem weiteren Heimspiel gegen den Mitaufsteiger SV Schermbeck am 26. August fort. Ganz tatenlos sind die Schmeing-Schützlinge zwischendurch aber nicht, müssen sie doch am 23. August in der 1. Runde des Westfalenpokals bei Rot-Weiß Lüdenscheid antreten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten