Holzwickedes Fabian Langer glänzt bei „Bremen Open“

Judo

Athlet des JC Holzwickeder wird bei den „Bremen Open“ für seine guten Leistungen mit der Bronzemedaille belohnt.

Holzwickede

16.12.2018 / Lesedauer: 3 min
Holzwickedes Fabian Langer glänzt bei „Bremen Open“

Fabian Langer zeigte in Bremen starke Leistungen, die mit einer Bronzemedaille belohnt wurde. © privat

Fabian Langer vom Judo Club Holzwickede startete bei den Männern beim alljährlichen Internationalen Judo-Turnier in Bremen in der Gewichtsklasse -73kg. Tobias Reinecke trat dort in der Altersklasse U12 in der Gewichtsklasse -46kg an. Bei den „Bremen Open“ sind Athleten aus verschiedenen Ländern wie zum Beispiel aus England, Dänemark und den Niederlanden mit dabei.

Tobias Reinecke erkämpfte sich gleich mit zwei Siegen das nötige Selbstvertrauen. Aber die Freude darüber kam zu früh: Aufgrund eines falschen Gegners im ersten Kampf wurden Tobias seine verdienten zwei Siege annulliert und so ging es für den Nachwuchskämpfer in der ersten Runde von vorne los, was für Ärger beim JCH-Anhang sorgte. Trotz dieses Tiefschlags konnte Betreuerin Lea Reinecke den jungen Kämpfer neu motivieren. Den dritten Kampf dominierte Tobias, wurde dann aber aufgrund einer Unachtsamkeit mit Tani Otoshi für Waazari gekontert. Den Rückstand konnte der der junge Holzwickeder bis zum Ende der Kampfzeit nicht drehen und so ging dieser Kampf verloren. Weiter ging es so in der Trostrunde. Reinecke konnte seinen Gegner in seinem vierten Kampf mit einer schönen Wurfkombination mit einer kleinen Innensichel / Ko-Uchi-Gari für Ippon (voller Punkt) auf den Rücken werfen. Im fünften Kampf ließen dann die Kräfte nach und Tobias musste sich vorzeitig geschlagen geben. Der junge Kämpfer zeigte sich in einer stark besetzten Gewichtsklasse technisch verbessert und sammelte wertvolle Erfahrung. Bei einem „normalen“ Turnierverlauf wäre an diesem Tag bestimmt mehr drin gewesen.

Erster Gegner von Fabian Langer war Florian Beitans vom SV 1810 Minden. Fabian ging sehr konzentriert an diese Begegnung heran, innerhalb einer Minute setzte er ein Schulterwurf / Morotoe Seoi-Nage an und ging mit einer Wazaari Wertung (sieben Punkte) in Führung. Ein zweiter Seoi-Nage brachte dann die Entscheidung für den JCH Kämpfer. Anschließend musste er sich gegen Jesse Wever aus den Niederlanden vorzeitig geschlagen geben.

Nun ging es für Langer in der Trostrunde weiter. Im Kampf um Platz drei gegen Constantin Hertel vom Polizeisportverein Kamenz zeigten beide Athleten Judo auf Augenhöhe. Im Kampfverlauf brachte Fabian dann einen Schulterwurf / Seoi-Nage durch, die mit einer Waza-ari Wertung (sieben Punkte) gewertet wurde. Fabian ließ sich diese Führung nicht mehr nehmen und freute sich nach vier Minuten Kampfzeit über einen dritten Platz.

Lesen Sie jetzt