Mit 0:5 verlor der HSC am Samstag das Testspiel gegen den SV Rödinghausen, der kurz vor dem Regionalliga-Start wesentlich weiter ist.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 14.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Testspiel: Holzwickeder SC - SV Rödinghausen 0:5 (0:2)

.

Die zweifelsohne vorhandene spielerische Klasse der Niedersachsen-Anrainer drückte der Partie am Samstag vor nur 120 Besuchern ihren Stempel auf. Zudem war der ambitionierte Regionalligist, der bereits in zwei Wochen in die dann schon beginnende Saison der Regionaliga West geht, logischerweise in der Vorbereitungsphase schon ein deutliches Stück weiter als der HSC. Und das bekam die Schmeing-Elf in den ersten 25 Minuten zu spüren: Vor allem der quirlige Tobias Steffen brachte die HSC-Deckung mit seinem schnellen Antritt immer wieder in Verlegenheit. Hatten die Platzherren zunächst gleich zwei Mal Glück bei den Riesenchancen, die sich Steffen boten, so war dieser in der 20. Minute der Wegbereiter zur Gästeführung: Kerim Acil konnte den Stürmer der Ravensberger im eigenen Strafraum nur per Foulspiel stoppen und Simon Engelmann ließ HSC-Keeper Muhammed Acil beim fälligen Strafstoß keine Chance - 0:1 also. Vier Minuten später nutzte Christian Derflinger einen Fehler in der HSC-Deckung zum zweiten Tor der Gäste.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Holzwickeder SC - SV Rödinghausen 0:5

In einem weiteren Testspiel verlor der Fußball-Oberligist Holzwickeder SC vor 120 Zuschauern gegen den regionalligisten SV Rödinghausen mit 0:5.
14.07.2019
/
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art
Holzwickeder SC - SV Rödinghausen© Art

Deren Coach Enrico Maaßen wechselte dann in der Pause gleich sechs Akteure aus, womit der Spielfluss des SVR zunächts ein wenig verloren ging. Die Folge: Der HSC kam besser ins Spiel, erzielte sogar zwei Treffer, die der Unparteiische wegen angeblichem Abseits´ nicht anerkannte - zwei zweifelhafte Entscheidungen. Zudem traf Sebastian Hahne in dieser Phase nur die Querlatte des Gästetores. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Mannen aus dem nordöstlichen Westfalen wieder besser ins Spiel, was am Ende auch mit drei weiteren Toren für Rödinghausen zahlenmäßig zum Ausdruck kam.

Trotz der Schlappe war HSC-Coach Axel Schmeing - der mit Christian Wazian und Rene Richter (beide Bänderiss) zwei weitere Verletzte in seinem Team beklagen muss - mit dem Auftritt seiner Elf nicht unzufrieden: „Wir haben zwischen der 25. und 70. Spielminute auf Augenhöhe mit Rödinghausen gespielt. Ob unsere beiden Tore wirklich Abseits waren, möchte ich zumindest bezweifeln“, bilanzierte Axel Schmeing. „Wir haben das Spiel gegen einen guten Oberligisten bewusst gewählt. Man hat meiner Mannschaft die Belastungen angesehen“, sagte SVR-Coach Enrico Maaßen. wh

Holzwickeder SC: M. Acil - Müller, Delija, Reichwein, Rosowski, Gohr, Janetzki, Berghorst, Nölle, Uedickoven, K. Acil - Deifus, Heiß, Dialundama, Ivancic, Hahne, Hoppe

SV Rödinghausen: Heimann - Backszat, Steffen, Engelmann, Derflinger, Wolf, Traore, Kunze, Pfanne, Langer, Flötmann - Schönwalder, Winkelmann, Velagic, Dacaj, Kurzen, Schlottke, Serra

Tore: 0:1 (20.) Engelmann (FE), 0:2 (24.) Derflinger, 0:3 (67.) Dacai, 0:4 (72.) Serra, 0:5 (84.) Dacaj

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.

Meistgelesen