Die Erleichterung stand den HSC-Fans gestern deutlich ins Gesicht geschrieben, als nach fast 95 Minuten ein 2:1-Heimsieg zu Buche stand.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 06.10.2019, 20:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oberliga: Holzwickeder SC - 1. FC Kaan-Marienborn 2:1 (1:0).

Fast fünf Minuten nämlich hatte Schiedsrichter Julian Engelmann als Zugabe beigefügt, ehe sich die Elf von Axel Schmeing über drei weitere, wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg freuen durfte. Dabei hatte aus Holzwickeder Sicht eigentlich alles optimal begonnnen: Der Zeiger der Uhr hatte sich gerade vier Mal um seine Achse gedreht, da durfte Gästekeeper Christian Bölker das Leder schon aus seinem Kasten holen: Mirco Gohr hatte Sebastian Hahne über die linke Seite auf die Reise geschickt. Dessen Rückpass erreichte Rene Richter, der im zweiten Versuch zum 1:0 vollendete.

Trotz dieses frühen Rückstandes zeigten sich die Siegener nur kurz geschockt, übernahmen nun ihrerseits das Kommando. Ernsthaft in Gefahr geriet das Gehäuse von Muhammed Acil indes - zunächst jedenfalls - nicht in Gefahr. Die Blau-Grünen beschränkten sich in dieser Phase notgedrungen auf Konter. So kam Marcel Reichwein (38.) nach guter Vorarbeit von Mirco Gohr den berühmten Schritt zu spät.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Holzwickeder SC - Kaan-Marienborn 2:1

In der Oberliga Westfalen setzten sich die Kicker des Holzwickeder SC mit 2:1 gegen den 1. FC Kaan-Marienborn durch.
06.10.2019
/
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Alhusain Barry (SuS in Schwarz) wird hier bedrängt von Alexander Gowik (SVB)

Foto: Neumann© Neumann
Holzwickeder SC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC - 1. FC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC - 1. FC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC - 1. FC Kaan-Marienborn 2:1© Art
Holzwickeder SC - 1. FC Kaan-Marienborn 2:1© Art

Auch die erste Möglichkeit im zweiten Abschnitt gehörte den Schmeing-Mannen, als ein Schuss von Sebastian Hahne von der vielbeinigen Deckung der Käner noch entschärft werden konnte. Mehr Glück hatte Hahne dann wenig später: Marcel Reichwein hatte Hahne glänzend in Szene gesetzt, der Bölker im Gästetor ein zweites Mal das Nachsehen gab - 2:0 also. Auch in der Folge beherrschte der HSC den Gegner, hatte auch weitere gute Chancen, um den Sack vorzeitig zuzumachen. Die dickste Gelegenheit dabei für Robin Rosowski (64.), der mit einem satten Geschoss nur den Pfosten des Gästetores anvisierte.

Ein kapitaler Abspielfehler von Jonas Janetzki, eigentlich einer der Aktivposten im HSC-Team, sollte die Siegerländer dann in der Schluss-Viertelstunde noch noch einmal ins Spiel bringen: Die Gäste nutzten diesen Lapsus durch Dawid Krieger konsequent zum 2:1-Anschlusstreffer. Während der HSC nun ein wenig den Spielfaden verlor, war dieser unverhoffte Treffer für den 1. FC Kaan-Marienborn wohl so etwas wie ein Weckruf. Jedenfalls stürmte der ehemalige Regionalligist nun mit Mann und Maus, sodass sich das Spielgeschehen nun mehr und in die Spielhälfte des Holzwickeder SC verlagerte. Zwangsläufig brannte es in dieser Phase gleich mehrfach im Strafraum der Hausherren lichterloh. Mit Glück und Geschick verteidigten die Holzwickeder den knappen Vorsprung.

HSC: M. Acil - Rosowski, Mihajlovic (64. Yarhdi), Hoppe, Kljajic, Uedickoven, Janetzki (90. Lambertz), Hahne, Reichwein, Gohr, Richter (74. Ivancic)

1. FC: Bölker - Tomas, Gänge (84. S. Schneider), J. Schneider, Scheld, Biskup (63. Krieger), Ofosu-Ayeh (53. Burk), Duda (58. Tsuda), Waldrich, Wieschhaus, Saka

Tore: 1:0 (4.) Richter, 2:0 (55.) Hahne, 2:1 (74.) Krieger

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen