Der Holzwickeder SC kann doch noch gewinnen. Nach rund fünf Monaten Sieglosigkeit langte es zu einem 3:2-Sieg gegen RW Ahlen.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 24.03.2019, 19:21 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oberliga: Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2 (2:1).

Und wie wichtig der Sieg vor rund 400 Zuschauer war, wurde nach dem Abpfiff deutlich: Ein Blick auf die Resultate von den anderen Plätzen zeigt, wie eng es in der Oberliga zugeht. Bis freilich die Punkte für den HSC im Sack waren, spannten die Cracks der Blau/Grünen ihre Fans insbesondere in der Schlussphase arg auf die Folter. Es passte ins Bild, dass die Gäste bereits nach vier Spielminuten zur 1:0-Führung kamen. Als sich nämlich Die HSC-Deckung noch nicht richtig sortiert hatte, schlug RWA in Gestalt von Cihan Yilmaz zu. Die Holzwickeder zeigte sich nur kurz geschockt, kamen weitere vier Minuten später durch Joshua Heinrichs, der nach langer Verletzungspause deutlich machte, wie wichtig er für den HSC ist, per Kopfball zum 1:1-Ausgleich. Jetzt war richtig Musik im Spiel. Es sollte nicht lange dauernd, ehe sich die Platzherren für ihr couragiertes Spiel mit dem Treffer zum 2:1 belohnten. Nico Berghaus hatte zunächst Mirco Gohr gut in Szene gesetzt. Sein Abspiel erreichte Sebastian Hahne, der aus kurzer Distanz zum 2:1 vollendete.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2

24.03.2019
/
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art
Holzwickeder SC - RW Ahlen 3:2© Art

Die Gäste aus dem Münsterland gaben nicht nach. Doch HSC-Keeper Kevin Beinsen zeigte noch vor dem Seitenwechsel sich gleich zwei Mal gegen Ahlens Marco Fioure glänzend disponiert.

Auch nach der Pause sahen die Zuschauer eine unterhaltsame Partie. Als dann Nico Berghorst, der gestern eine gute Partie bot, gut für den aufgerückten Justin Pfaff (54.) auflegte, zeigte dieser beim Torabschluss zum zwischenzeitlichen 3:1 seine ganze Schlitzohrigkeit. Die Partie blieb indes weiter spannend, zumal ausgerechnet der Ex-Holzwickeder Mehmet Kara beinahe postwendend auf 3:2 verkürzte.

In der Folge versäumten es die Platzherren dann aber, den Sack vorzeitig zuzumachen. So traf Nico Berghorst (63.) nach guter Vorarbeit von Sebastian Hahne nur die Querlatte des Ahlener Gehäuses. Da indes hätte Hahne zuvor selbst schießen müssen, die Ausgangsposition war auf jeden Fall exzellent.

Als Nico Berghaus weitere Chancen nicht zu nutzen wusste, kamen die Rot-Weißen noch einmal richtig ins Spiel. Jedenfalls hatte Cihan Yilmaz in der Schlussphase gleich zwei Mal den Ausgleich auf dem Fuß. Latte und Kevin Beinsen sorgten dafür, dass am Ende Sieg und Punkte in Holzwickede blieben.

HSC: Beinsen - Pfaff, Delja (93. Mertens, Rosowski, Mihajlovic, Hahne (91. Uzun), Heinrichs, Gohr, Kaluza, Berghorst, Hanemann (46. Müller)

RWA: Schipmann - Lindner, Grodowski (69. Budak), Witt, Güney, Onucka (79. Duhsy), Yiklmaz, Kara, Schmitz, Nieddu, Fiore

Tore: 0:1 (4.) Yilmaz, 1:1 (8.) Heinrichs, 2:1 (14.) Hahne, 3:1 (64.) Pfaff, 3:2 (57.) Kara

Stimmen zum Spiel

Axel Schmeing, HSC: „Wir haben mit Leidenschaft gekämpft und hatten mit Kevin Beinsen einen hervorragenden Keeper. Für uns war es wichtig, dass heute Josuha Heinrichs und Mischa Mihajlovic nach ihren Verletzungen auf dem Platz standen, da war Herzblut dabei.“

Christian Britscho, Rot-Weiß Ahlen: „Der Holzwickeder Sieg ist aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdient. Wir waren zunächst gut im Spiel. Haben dann aber im weiteren Verlauf nicht umgesetzt, was wir uns eigentlich vorgenommen haben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Diese vier Teams warten im Titelrennen auf den nächsten Fehltritt der Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Trainer-Beben in der Bezirksliga: Hassani und Großkreutz wechseln innerhalb der Liga den Job

Hellweger Anzeiger Marc Woller

„Keine gemeinschaftliche Basis“: Das sind die Gründe für den Rücktritt von Marc Woller

Meistgelesen