Holzwickeder SC bekommt noch einen dicken Fisch in seine Oberliga-Staffel

dzFußball

Der Holzwickeder SC darf sich in der neuen Oberliga-Spielzeit auf die SG Wattenscheid und einen weiteren Regionalligisten freuen - der sich aus der West-Staffel zurückzieht.

Holzwickede

, 07.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Keine Frage: Es ist ein Mammutprogramm. Die Regionalliga West startet Anfang September mit 22 Mannschaften in ihre Spielzeit. Der Rahmenterminkalender ist voll gespickt mit Spielansetzungen. Das Ergebnis: 42 Spieltage mit unter anderem elf englischen Wochen. Für den TuS Haltern am See definitiv zu viel. Der Verein entschied jetzt in einer Vorstandsitzung sein Team in die Oberliga zurückzuziehen.

Jetzt lesen

Der Verein werde weiterhin in der höchsten deutschen Amateurliga spielen. Das sei nach den sportpolitischen Entscheidungen in der Corona-Krise die Oberliga, wird Marketingchef Raphael Brinkert auf der Vereins-Homepage zitiert. Der freiwillige Rückzug helfe nicht nur dem Verein, sondern auch den anderen Regionalligisten.

Lizenz für eine weitere Regionalliga-Saison lag schon vor

Der TuS hatte eigentlich bereits die Lizenz zum erneuten Start in der Regionalliga bekommen. Warum jetzt also der Rückzug? „Am Donnerstag wurde den Regionalligisten vom WDFV im Zuge der Videokonferenz ein Rahmenterminkalender vorgelegt, der bei einem voraussichtlichen Start Anfang September mit 22 Mannschaften ein Mammutprogramm bis Ende Mai vorsieht. Während die Regionalliga Nord in zwei 11erStaffeln und anschließenden Playoffs an den Start gehen wird, hatte der TuS bis zuletzt gehofft, dass auch im Westen eher weniger denn mehr Spiele stattfinden.“

In der Oberliga Westfalen spielen nunmehr 21 Mannschaften

„42 Spieltage, 11 englische Wochen - das ist Profifußball!“, begründet der Leiter Gesamtstrategie Sport, Sascha Kopschina die Entscheidung in der Pressemitteilung. Damit erhöht sich die Anzahl der Oberliga-Klubs auf 21 - und der HSC hat in der kommenden Saison einen Gegner mehr.

Lesen Sie jetzt