Hohe Hürden für heimisches Tischtennis-Quartett

dzTischtennis

GSV Fröndenberg rechnet sich gegen den Zweiten SV Brackwede etwas aus. Bönens Herren wollen ihre Bilanz in Datteln aufpolieren.

von Horst Reinecke

Kreis Unna

, 08.11.2018, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Herren-NRW-Liga: GSV Fröndenberg - SV Brackwede II. Nach den beiden Niederlagen ist der GSV in die Niederungen der Tabelle abgerutscht. Durch die krankheitsbedingten Ausfälle von Tobias Witton und Matthias Sijtstra wurde das enge Match gegen Hiltrop mit 7:9 unglücklich verloren. Wesentlich härter traf den GSV die 4:9-Niederlage beim Abstiegsaspiranten Paderborn; hier fehlte zusätzlich Jan Unkhoff. In dieser Partie verloren die Fröndenberger sämtliche fünf Partien, die über die volle Distanz von fünf Sätzen gingen, äußerst knapp. Am Sonntag ab 10 Uhr geht es jetzt gegen den Zweiten Brackwede II. Von dem Trio ist Tobias Witton wieder genesen und mit an Bord. „Wir wissen aus vielen Partien, die wir gegeneinander ausgetragen haben, um die Schwere der Aufgabe. Wir müssen schon eine komplett gute Mannschaftsleistung bieten, um die routinierte und erfahrene Brackweder Reserve zu ärgern. Ich erwarte eine ausgeglichene Partie und hoffe, dass wir diesmal bei den engen Matchen mehr Glück als bei den letzten Spielen haben“, so GSV-Kapitän Tobias Witton.

Herren-Verbandsliga (2): TTC BW Datteln - TTF Bönen. „Die Stimmung in unserer Mannschaft ist nach dem klaren 9:1-Sieg gegen Hiltrup blendend. Bevor es nächsten Samstag gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter BW Annen geht, wollen wir uns mit einem klaren Sieg beim Tabellenneunten Datteln positiv auf dieses Top-Spiel einstimmen“, freut sich Bönens Coach Walter Darenberg auf die Partie. Datteln blieb bisher aufgrund personeller Probleme hinter den eigenen Erwartungen zurück. „Drei Stammspieler sind bisher nicht zum Einsatz gekommen. Vor der Saison noch als Aufstiegsaspirant gehandelt, gehören sie aufgrund dessen zu den Abstiegskandidaten“, weiß Darenberg zu berichten. Aufschlag ist Samstag ab 18.30 Uhr.

TTV Metelen - TTC Rünthe. Aufsteiger Rünthe hat sich in der Verbandsliga etabliert und belegt durch überzeugende Leistungen derzeit den dritten Rang (10:4 Punkte). Nach dem klaren 9:2-Sieg gegen Greven wartet eine weitere „Nagelprobe“ auf die Rünther. Der aktuelle Tabellenvierte Metelen (9:5) will Rünthe am Samstag ab 18.30 Uhr auf den Zahn fühlen. „Metelen hat bisher wechselhafte Leistungen geboten. So gewannen sie 9:4 gegen TTF Bönen, unterlagen aber dem Abstiegskandidaten Kinderhaus mit 4:9. Wir sind daher gespannt, was uns am Samstag erwartet. Sicherlich haben wir Respekt, aber keine Angst“, so Rünthes Kapitän Falko Gembruch.

Damen-Verbandsliga (1): TTF Bönen - TTV GW Daseburg. Am Samstag ab 17.30 Uhr steigt das absolute Spitzenspiel der Liga. Hier wartet das verlustpunktfreie Bönener Quartett (10:0 Punkte) auf den Tabellenführer aus Daseburg (11:1), der ein Spiel mehr absolviert hat. „Daseburgs Punktverlust resultiert aus dem Match gegen Bergheim, die von uns klar mit 8:2 in die Schranken verwiesen wurden. Wir sind natürlich heiß auf dieses Match. Nachdem wir die Titelmitfavoriten Spexard und Bergheim sicher distanziert haben, wollen wir uns am Samstag mit einem Sieg die alleinige Tabellenführung holen. Damit würden wir einen großen Schritt in Richtung Wiederaufstieg in die NRW-Liga machen“, geht TTF-Coach Darenberg und sein Team selbstbewusst in das Top-Spiel.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Meistgelesen