Duell der Aufsteiger: Der HC TuRa Bergkamen empfängt am Freitagabend den CVJM Rödinghausen. Trainer Rychasrki sieht vor allem in einem Bereich Steigerungspotenzial.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 08.11.2019, 05:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oberliga: HC TuRa Bergkamen - CVJM Rödinghausen.

Das zeigt sich am Freitagabend, wenn das Team von Trainer Thomas Rycharski im Duell der Aufsteiger den CVJM Rödinghausen in der Sporthalle am Friedrichsberg empfängt (Anwurf 20.15 Uhr).

Beide Teams waren am vergangenen Spieltag erfolgreich. So siegte Rödinghausen zu Hause gegen den Soester TV mit 35:34 und Trainer Pascal Vette wurde anschließend wie folgt zitiert: „Das war eine absolut geile, kämpferische Leistung, die die Jungs hier heute abgeliefert haben. Daher haben wir verdient gewonnen“.

Jetzt lesen

Die kampfstarke Mannschaft aus Ostwestfalen hat sich bisher in der Saison nicht versteckt und belegt aktuell mit 6:6 Punkten den achten Tabellenplatz. Aber auch der HCT war zuletzt endlich wieder erfolgreich. Mit 32:29 nahm man beide Zähler beim HTV Hemer mit. Das bedeutet mit 4:8 Punkten zwar lediglich Platz zwölf, aber bereits drei Punkte Differenz zum ersten Abstiegsplatz. „Rödinghausen hat bisher eine gute Saison gespielt. Aber die haben nun ein Auswärtsspiel und nicht die Unterstützung in eigener Halle“, baut Rycharski auf jeden Fall auf den Heimvorteil und eine gute Kulisse in der Sporthalle am Friedrichsberg.

Jetzt lesen

Allerdings erwartet er auch ein Spiel auf Augenhöhe. „Wir können nun den Sprung ins Mittelfeld schaffen. Dafür müssen wir volles Tempo gehen und dies auch konsequent über 45, 50 Minuten hochhalten“, so Rycharski, der trotz des Sieges in Hemer da noch Steigerungspotenzial gesehen hat. Zudem hat der TuRa-Übungsleiter Schwächen im Rückzugsverhalten des CVJM erkannt und setzt daher auf das Tempospiel seiner Mannen.

Personell gibt es wieder einen Rückschlag für Bergkamen. Linkshänder Dariusz Nowaczyk (35) muss aufgrund von Kniebeschwerden zumindest eine längere Pause einlegen und fällt erst einmal auf unbestimmte Zeit aus. So hat TuRa mit Leon Fülber aktuell nur noch einen Linkshänder im Kader. „Das Verletzungspech hat uns wieder getroffen“, bedauert Rycharski, der schon einige Spiele auf Kreisläufer Kevin Saarbeck verzichten muss. Saarbeck ist allerdings wieder zurück und trug sich beim Sieg in Hemer gleich siebenmal in die Torschützenliste ein. Fr. 20.15

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Oberliga

HC TuRa setzt die nächsten Jahre auf Trainer Thomas Rycharski - und diesen Spieler

Hellweger Anzeiger Handball

SuS Oberadens Trainer Mats-Yannick Roth ist nicht zu beneiden: Rumpftruppe verliert erneut

Meistgelesen