Heßmann WM-Vierter im Zeitfahren

Radsport

Michel Heßmann vom RSV Unna verpasst bei seiner ersten Junioren-Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren nur knapp das Podium - wird aber in Innsbruck starker Vierter.

Unna

25.09.2018, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heßmann WM-Vierter im Zeitfahren

Michel Heßmann wurde jetzt bei der Rad-WM in Innsbruck Vierter im Zeitfahren der Junioren. © privat

Auf dem 27 Kilometer langen Kurs mit Ziel in Innsbruck benötigte der Vierte der Junioren-EM 35 Minuten auf dem welligen Kurs. Um nicht nur mit der sprichwörtlichen Holzmedaille zurück nach Unna zu kommen fehlten ihm lediglich zehn Sekunden auf den Drittplatzierten, den Italiener Andrea Piccolo. Den Titel gewann erwartungsgemäß der Belgier Evenepoel, der in dieser Saison überragende Junior.

Heßmann war bis zur Zwischenzeit bereits schnell unterwegs. Fast zeitgleich mit dem späteren Dritten fuhr er durch die Zeitmessung. Der zweite Rennteil wurde mit seinen Anstiegen dann schwieriger für die Fahrer. Dennoch gelang es Michel Heßmann, den Druck auf dem Pedal zu halten und so seinem bisher größten Erfolg entgegen zu fahren. „Seine Leistung ist gar nicht hoch genug zu bewerten. Heßmann ist aus der Spitzengruppe der einzige Fahrer, der im kommenden Jahr noch in der Nachwuchsklasse an den Start gehen kann“, erklärte Frank Schemmer vom RSV Unna.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Oli radelt
Tour der Hoffnung – Oliver Trelenberg sammelte 9600 Euro und traf den Präsidenten
Meistgelesen