Heimische Teams liegen an der Spitze

Handball

Die Frauen-Kreisliga rägt die Meisterschaft in zwei Staffeln aus. VfL Brambauer III, HC Heeren und Lüner SV III in der Gruppe 1, VfL Kamen, Soester TV II in der Gruppe 2 liegen nach dem zweiten Spieltag vorne.

Kreis Unna

04.10.2018, 13:43 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga 1

Ahlener SG II – Eintr. Dolberg II 34:16

Im Duell des Bezirksligaabsteigers Ahlen und Neuling Dolberg sicherte sich Ahlen die ersten beiden Punkte der Saison. Zum Ende der ersten Halbzeit steigerte sich Ahlen zu einer deutlichen 16:6-Halbzeitführung. Dolberg war nach der Pause etwas erfolgreicher im Abschluss, konnte aber das Spiel nicht mehr wenden und dem Nachbarn zu keiner Zeit die Punkte streitig machen.

Ahlener SG: Kalendruschat – Vormann (2), Kunert (5), Menke (6/1), Wonnemann, Jüttemeyer (6/1), Gaber (3), Mader (1/1), Kampmann (2/1), Silkenbeumer (2/1)

Eintr. Dolberg: Roggenkemper, Sahm – Keitmeier, Jackenkroll, Fischer (8/2), Kalthoff, Schlieper, Penger (1), Lormann (3), Schröer , Mähling , Knopf, Bicker (4/3)

Lüner SV III – ASV Hamm-Westf. II 26:15

Eine klare Angelegenheit für den Vorjahresdritten Lünen, der zum Ende der ersten Halbzeit etwas von seinem Vorsprung zum 14:10 verlor. Doch in der zweiten Halbzeit baute das Team von Marcel Mai zu einem deutlichen Sieg aus.

Lüner SV: Gosemärker,- Wende, Lameck (3), Hadac (1), Rittscher (1), Voigt (3), Kampmann ( 1), Schlösser (2), Rempe (6), Fritsch, Westhoff (3), Berenyi (6), Rabsahl

ASV Hamm: Flute – Marten, Wilke, Strohmeyer (1), Wanek , Sander (3), Heidkamp, Rehwinkel, Juckenack (2/1), Schraml (5/1), Rojan (1), Prang, Friess, Spis (3)

TuS W. Kamen II – VfL Brambauer III 11:36

Keine Chance für den Vorjahressiebten Kamen, der nach einem 1:12-Start und einem 2:14-Halbzeirückstand für einen Sieg nicht Betracht kam. Die erfahrenen Gäste, im Vorjahr Elfter, zogen bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 30:7 davon.

TuS W. Kamen: Jana Schimmel – Aleweit, Müller, Sahin (1), Baumann (4), Müller, Wiese, Menzel (2), Lara Schimmel (2), Schneider (2)

VfL Brambauer: Fahner – Rykowski (1), Akyldiz (8), Rohr (6), Kindmann (4), Wantoch von Rekowski (13), Schnadt (2/1), Nowak (2), Herbeck, Burkart

HSG Soest – HC Heeren-W. 16:24

Bezirksliga-Absteiger HSG Soest konnte dem neuen Team aus Heeren den Sieg zu keinem Zeitpunkt streitig machen. 6:1 und 9:4 waren Heerens Stationen zur 12:6-Pausenführung. 12:16 war der geringste Abstand in der zweiten Halbzeit.

HSG Soest: Hentschel, Cloidt – Finke (1), Nisssen, Assenburg (2), Sonntag (2), Thiel (2), Essling (4/3), Schröder (1), Sternberg (3), Kollmann (1)

HC Heeren: Urban – Winter (4), Böhme (2), Heunemann (2), Hecker (1), Buchen, Joel Jasmin Grunenberg; Lena Grunenberg, Köster (5), Kümper (1), Neumann (5), Eike, Bayrak (1)

Kreisliga 2

TuS E. Overberge – Ahlener SG III 14:23

Für den vorjährigen Titelträger, der auf den Aufstieg verzichtete, begann die Saison mit einer klaren Niederlage gegen einen Neuling aus Ahlen. Bis zur Halbzeit sah es noch gut aus für die personelle veränderten Overbergerinnen, die aber nach einem 7:10 zu Beginn der zweiten Halbzeit immer weiter zurückfielen und insgesamt fünf Siebenmeter ausließen.

TuS E. Overberge: Spellmeyer – Metzger (1), Tebbe, Bleich (1), Jäger (3), Hein (3/2), Laske (3), Gnatowski (1),Hönig, Kummer (2/1), Jandt

Ahlener SG: Becker – Buhle (1), Mense (1175), Wichert , Diederichs (2), Buttermann (2/2), Butz (3), Vormann (1), Wonnemann, Schnafel (1)

Eintr. Heessen – TuRa Bergkamen III 25:23

Das Duell des Vorjahresvierten Heessen und des Zehnten Bergkamen ging knapp für die Hammer aus. Bis zum 17:17 lagen die Turanerinnen knapp in Führung. Die anfängliche vorne liegenden Gastgeberinnen verschafften sich Mitte der zweiten Halbzeit eine 23:18-Führung und behaupteten diese.

SCE Heessen: Range, Heckmann – Hennigfeld, Schulte (4), Wiedemann (10/3), Kwasniok (3), Jana Block (2), Pätsch (5)

TuRa Bergkamen: Brix – Röckenhaus (4), Scheerer, Süß (2), Richter (2), Herold (3), Hupertz (1), Brandt, Rautenberg (3/1), Koch (1), Wölke, Sasarbecdk (7/6), Cramer

Soester TV II – SG Unna-Massen II 25:14

Bezirksliga-Absteiger Soest schob sich mit dem zweiten Saisonsieg auf Platz zwei und sorgte damit für einen erfolgreichen Neustart in der unteren Liga. Soest setzte sich zum Ende der ersten Halbzeit auf 10:6 ab und steigerte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit über 12:7, 16:9 und 19:11-Zwischenständen zu einem deutlichen Sieg.

Soester TV: Jakobi, Keller – Schulz (4/1), Hilgenkamp (3/1), Jungmann (7), Hurtig, Woydak (1), Sträter (1), Esch (1), Edelbrauck (1), Quenkert (2), Wimmer, Glock (2/1), van den Berg (3)

SGH Unna Massen II: Geissler – Richter, Bruss (2), Münstermann (2/1), Nagel, Weil, Streek (1), Schwunk, Swoboda-Bertolino (1), Eckl (6/1), Hoffmann (2)

VfL Kamen – Königsborner SV III 27:2

In der letzten Saison waren sie fast Tabellennachbarn. Im ersten Aufeinandertreffen der neuen Saison gehörte das Spiel dem VfL Kamen, der sich nach einundzwanzig Minuten auf 11:3 absetzte und zur zweiten Halbzeit mit einem 14:5-Vorsprung antrat. Von den zwischenzeitlich zehn Toren Abstand blieben am Ende noch fünf übrig, denn Königsborn bestimmte in der zweiten Hälfte über weite Strecken das Geschehen.

VfL Kamen: Olschewski – Ebbinghaus, Vogt (7/1), Duda (3), Vock (6/2), Tophoven, Schönfelder (5/2), Gössing (1), Böse, Delbrügger (3), Werner (1), Groth

Königsborner SV: Bülow, Heiduck – Erdmann, Schluckerbier (4), Neele Petersmann (1), Maibeck (3), Griesdorn (1), Tabea Petersmann (3), Zwintscher, Krogull (2), Brune, Wachtel (3), Neugebauer (4), Müller (1/1)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

Diesen namhaften Verein schickte der Königsborner SV mit einer Niederlage nach Hause