Das war aber mal eine ganz große Nummer, die der HC TuRa Bergkamen da gegen den Spitzenreiter HSC Haltern/Sythen durchgezogen hat.

von Mats-Yannick Roth

Bergkamen

, 29.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Verbandsliga: HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern/Sythen 26:25 (13:10)

Mit einer wahren Glanzleistung hat der HC TuRa Bergkamen am Freitagabend für eine Überraschung in der Verbandsliga gesorgt. Die Bergkamener fügten dem Spitzenreiter HSC Haltern-Sythen die erste Saisonniederlage seit September zu.

Durch den 14. Saisonsieg hat der HC TuRa seinen vierten Tabellenplatz gefestigt und schielt weiterhin auf den zweiten Rang, den momentan noch der TuS Bommern einnimmt.

In der Partie gegen den souveränen Spitzenreiter legten die Hausherren unter der Leitung der jungen Unparteiischen Jana Schweisfurth und Annalena Welsch von Anfang bis Ende eine blitzsaubere Leistung hin. Schon nach neun Minuten war beim 5:2 durch Niklas Domanski ein erstes kleines Polster erspielt. Der HCT setzte sich im Laufe der ersten Halbzeit zwar nicht mehr weiter ab, blieb aber die gesamte Zeit über in Front. Das 13:10 zur Pause war somit absolut verdient. Die Bergkamener setzten damit eine der Vorgaben von Coach Thomas Rycharski um, von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen und sich nicht er wieder einen Rückstand einzuhandeln. „Zehn Gegentore zur Halbzeit gegen diesen starken Rückraum der Halterner zu bekommen, ist einfach eine sehr, sehr gute Bilanz“, lobte „Tomek“ Rycharski im ersten Durchgang vor allem die Abwehrleistung und hob hierbei Keeper Tim Faber hervor.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

HC TuRa - HSC Haltern-Sythen 26:25

Der Handball-Verbandsligist HC TuRa Bergkamen hat am Freitagabend die Siegesserie des souveränen Spitzenreiters HSC Haltern-Sythen gestoppt und gewann mit 26:25.
29.03.2019
/
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann
HC TuRa Bergkamen - HSC Haltern-Systhen 26.25© Thorsten Teimann

Im zweiten Durchgang arbeitete die 4:2-Formation der TuRaner ähnlich aggressiv und energisch weiter. Bis auf Mittelmann Tim Strotmann kam bei den Gästen kein Akteur so richtig zur Entfaltung. Mitte der zweiten Hälfte hatte sich Bergkamen beim 21:15 durch Damian Nowaczyk zum ersten Mal auf sechs Treffer abgesetzt. Die Gäste aus der Seestadt gaben sich zwar noch längst nicht auf und kämpften sich in der Schlussphase noch einmal Tor um Tor heran. Eine Chance auf den Ausgleichstreffer hatte der HSC aber nicht mehr, sodass die Gastgeber die 60 Minuten mit einem letztlich knappen, aber vollkommen verdienten Sieg abschlossen. „Nach so einer Leistung kann ich nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen. Es hat wirklich Spaß gemacht, zuzuschauen“, jubelt Rycharski.

HCT: Faber, Stork - Dam. Nowaczyk (1), Moog (4), Terbeck (7), Webers, Kauer, Müller, Domanski (6), Fülber (2), Dar. Nowaczyk (2), Kröllken (2), Saarbeck (2)

Bester Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung

Torfolge: 5:2, 8:6, 10:7, 11:9, 13:10 - 17:13, 20:14, 21:17, 24:21, 26:25

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt