Die TuRaner waren knapp davor - vor dem ersten Oberliga-Sieg. Doch mit dem Schlusspfiff kam das Aus.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 22.09.2019, 19:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oberliga: Ferndorf II - TuRa Bergkamen 25:24 (14:15)

Das war schon bitter, was der Oberliga-Aufsteiger aus Bergkamen bei seinem Gastspiel bei der Zweitvertretung des TuS Ferndorf erleiden musste. Mit einem Treffer der Gastgeber mit dem Schlusspfiff zum 25:24 stand der HC TuRa Bergkamen am Ende mit leeren Händen da.

„Wir sind ganz gut ins Spiel gekommen. Das Spiel war eigentlich immer eng“, blickte TuRa-Trainer Thomas Rycharski zurück. Kurz vor dem Seitenwechsel patzte der TuRa-Angriff dann allerdings und erzielte nicht den wichtigen Treffer zum 13:16. Und im Gegenzug fing man sich mit dem Halbzeitpfiff noch das 14:15. Die Abwehrreihe aus Bergkamen konnte durchaus überzeugen und bereitete der Zweitliga-Reserve aus dem Sauerland einige Probleme. Einen Sahnetag erwischte dabei TuRa-Keeper Niklas Walter. Neben vielen guten Einwurfchancen des TuS Ferndorf vereitelte der TuRa-Schlussmann auch vier Siebenmeter. Nach einer 16:18-Führung für den HCT nach gut 40 Spielminuten schlichen sich im TuRa-Spiel immer mehr Fehler ein. Dramatisch wurde es dann in der Schlussphase. Pascal Terbeck brachte seine Farben wieder mit 23:22 in Führung (53.). Dimitrij Stukalin ließ einen Siebenmeter aus, doch Leon Fülber brachte sein Team nochmal mit 24:23 nach vorne. Ferndorf hatte den Torhüter vom Feld genommen und Fülber traf ins leere Tor. Nach dem erneuten Ausgleich pfiffen die Schiedsrichter eine Aktion von Dustin Kurschus zurück. Der Gastgeber schaltete schnell und erzielte mit dem Schlusspfiff den 25:24-Siegtreffer.

„Die Schiedsrichter haben in den letzten 15 Minuten alles gegen uns gepfiffen“, war Rycharski mit der Leistung der beiden Unparteiischen nicht einverstanden. Das nächste Spiel ist am kommenden Freitagabend gegen Bielefeld-Jöllenbeck.

HC TuRa Bergkamen: Banaschak , Walter , Dam.Nowaczyk , Terbeck (5) , Webers (1) , Stukalin (7/3) , Stork , Roßfeldt (1) , Domanski (5) , Fülber (3) , Dar.Nowaczyk (1) , Kurschus (1).

Bester Spieler: Walter

Torfolge: 5:4, 9:10, 14:15 – 16:18, 20:22, 25:24.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

Diesen namhaften Verein schickte der Königsborner SV mit einer Niederlage nach Hause

Meistgelesen