Hart umkämpfte „Elch-Open“

Tennis

Zum siebten Mal richtete der TuS Elch Holzwickede auf seiner Anlage an der Friedrich-Ebert-Straße die „Elch-Open“ aus. Dabei gab es einige faustdicke Überrschungen.

Holzwickede

27.08.2018, 12:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hart umkämpfte „Elch-Open“

Die fleißigen Helfer sorgten auf der Anlage an der Friedrich-Ebert-Straße für beste Platzbedingungen. © privat

Insgesamt 62 Spielerinnen und Spieler traten in fünf Konkurrenzen gegeneinander an. Die zahlreichen Zuschauer sahen hochklassige und spannende Partien. In nur zwei Klassen siegte einer der gesetzten Spieler, in dreien gab es teils faustdicke Überraschungen. Während sich bei den Herren (offene Klasse) Fabio Cantalupo vom heimischen TuS Elch durchsetzte, gewann Oliver Maiwald vom TC Uchte (Niedersachsen) bei den Herren 40. In den anderen Klassen hatten mit Thomas Schmidt (TV Speckbrett Hemmerde, Herren 50), Reinhold Tolksdorf (TuS Westfalia Hombruch, Herren 55) und Frauke Barta (Recklinghäuser TG, Damen 50) durchweg ungesetzte Spielerinnen und Spieler die Nase vorn.

Neben der tollen Atmosphäre und der guten Organisation lobten die Aktiven den „speziellen“ Service, den die „Elche“ zu bieten hatten. So wurde nach jedem Spiel und auf Wunsch auch nach dem ersten Satz die Platzpflege von den fleißigen Helfern des TuS Elch übernommen. Die Endspiele im Überblick:

Herren (offen): Fabio Cantalupo (TuS Elch Holzwickede) – David Stüken (Tennisclub Hönnetal) 6:3, 6:0

Herren 40: Oliver Maiwald (TC Uchte) – Olaf Rambau (TG Datteln) 6:1, 4:6, 10:5

Herren 50: Thomas Schmidt (TV Speckbrett Hemmerde) – Henning Suermann (Münchner Sportclub) 6:1, 6:1

Herren 55: Reinhold Tolksdorf (TuS Westfalia Hombruch) – Michael Hein (TV Feldmark Dorsten) 7:5, 7:6

Damen 50: Frauke Barta (Recklinghäuser TG) – Jutta Paul (TC Ückendorf 75) 7:6, 6:3

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Bezirksliga:

Warum der VfL Kamen das Spitzenspiel gegen den TV Ennigerloh in Heeren austrägt

Meistgelesen