Gegen diesen Gegner hat der Holzwickeder SC die Spitzenposition verspielt

dzFußball

Wechsel an der Tabellenspitze der A-Junioren Bezirksliga: Der SuS Kaiserau profitierte von der 1:2-Niederlage des Holzwickeder SC und liegt nun vorn.

von Pascal Wahner

Kreis Unna

, 14.10.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 3 min

A-Junioren, Bezirksliga: Holzwickeder SC – Westfalia Soest II 1:2 (0:0). In der ersten Halbzeit war der HSC das überlegene Team, zeigte sich jedoch vor dem Soester Gehäuse nicht effizient genug. Den seit der 40. Minute in Unterzahl spielenden Soester Gästen gelang kurz nach Wiederanpfiff mit der zweiten Chance die 1:0-Führung. Der HSC erholte sich schnell von diesem Rückschlag und kam nur fünf Minuten später durch Tim Finkhaus zum verdienten 1:1-Ausgleich. Im weiteren Verlauf nutzte der HSC die sich bietenden Chancen nicht, während Soest in der 80. Minute den 2:1-Siegtreffer erzielte. „Soest war einfach effizienter und machte aus drei Chancen zwei Tore. Wir haben oft die falsche Entscheidung getroffen. Einigen meiner Spieler fehlte heute auch der unbedingte Wille“, erklärte ein enttäuschter Trainer Lars Rohwer.

HSC: Chamdin, Franken (78. Gerner), Voigt, Körner, Schmidt, Akcay, Münsterteicher, Freitag, Finkhaus, Kati (64. Bittner), Blindeck

Tore: 0:1 (51.), 1:1 (55.) Finkhaus, 1:2 (80.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Soest (40.)

DJK Mastbruch – SuS Kaiserau 2:4 (1:3).

Mit Ausnahme der ersten drei Spielminuten, in denen Mastbruch auch die 1:0-Führung gelang, dominierte der SuS Kaiserau im ersten Durchgang das Spielgeschehen. Nur zwei Minute nach dem Rückstand gelang Niklas Urban der 1:1-Ausgleich. Fabrice Piel schnürte bis zur Pause nach schönen Vorlagen von Mats Weber und Niklas Urban einen Doppelpack. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Mastbrucher Gastgeber deutlich, ohne sich jedoch zwingende Chancen zu erspielen. In der 60. Minute bot sich zunächst Justin Kabutke im 1:1-Duell mit Mastbruchs Keeper die große Chance für die Vorentscheidung zu sorgen, doch er scheiterte. Im direkten Gegenzug konterte Mastbruch clever und verkürzte auf 2:3. Anschließend hielt Kaiseraus Keeper Fabian Arnold die Führung fest, bevor Berkan Aydin den 4:2-Endstand besorgte. „Aufgrund der ersten Halbzeit ist der Sieg verdient. Jetzt wollen wir alles daran setzen, die Tabellenführung zu verteidigen“, so Trainer Christoph Golombek.

SuS: Arnold, Heins (83. Kovac), Schmidt, Weber, Richter (73. Aydin), Piel, Schulz, Kabutke (61. Ssemakula), Abdou (46. Tiefenbach), Grundhoff, Urban

Tore: 1:0 (3.), 1:1 (5.) Urban, 1:2 (15.) Piel, 1:3 (37.) Piel, 2:3 (60.), 2:4 (75.) Aydin

Viktoria Rietberg - FC Overberge 5:1 (2:0). „Ich kann meiner Mannschaft heute keinen Vorwurf machen, denn wir wurden vom Schiedsrichter benachteiligt. Dem ersten und dritten Gegentreffer gingen klare Abseitsstellungen voraus. Der Elfmeter, der zum 2:0 führte, war keiner“, ärgerte sich Trainer Marc Deiting. Die Overberger gerieten so mit 0:3 in Rückstand und mussten mehr Risiko gehen. Zwar gelang Niklas Dorna der zwischenzeitliche 1:3-Anschlusstreffer, doch Rietberg nutzte die sich bietenden Freiräume in der Schlussphase aus und erhöhte auf 5:1.

FCO: Verrelli, Ndreu, Groß, Ojo (88. Schulze-Frieling), Steffen, Wittwer, Helvaci (46. Gerold), Schröder, Prengel (46. Dorna), Gladysch, Helmich (70. Eiche)

Tore: 1:0 (23.), 2:0 (37.), 3:0 (64.), 3:1 (81.) Dorna, 4:1 (83.), 5:1 (88.)

C-Junioren, Bezirksliga: Westfalia Wethmar – SuS Kaiserau 2:4 (1:1)

Der SuS Kaiserau hatte mit den im Abstiegskampf befindlichen Lüner Gastgebern mehr Mühe als erwartet. Die Anfangsphase gehörte zwar den konzentriert auftretenden Kaiserauern, doch nach dem 1:0-Führungstreffer durch Joris Romanski ließ der SuS merklich nach. Dem leidenschaftlich und aggressiv verteidigenden Gastgeber gelang mit dem Pausenpfiff nach einer Standardsituation sogar der 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel sorgte Collin Besse zwar für das schnelle 2:1, doch Wethmar glich postwendend wieder aus. Kaiserau ließ sich von diesem Nackenschlag nicht beeindrucken und kam durch einen sehenswerten 25-Meter Fernschuss von Salma El Masaoudi zum erneuten Führungstreffer. „Das war heute ein Arbeitssieg gegen einen unbequemen Gegner. Am Ende hat sich unsere spielerische Klasse durchgesetzt“, erläuterte Trainer Marc Stender.

SuS: Kornek, Farukoglu, Berns (49. El Madaoudi, 67. Gertzen), Decker, Besse, Romanski, Menzel, Kijas, Lochen, Mamadou (67. Bozkurt), Akgül (45. Kula)

Tore: 0:1 (7.) Romanski, 1:1 (35.), 1:2 (39.) Besse, 2:2 (40.), 2:3 (59.) El Masaoudi, 2:4 (69.) Kula

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für Wethmar (65.) wg. Handspiels

D-Junioren, Bezirksliga: SuS Kaiserau – SV Wanne 5:0 (3:0).

Der SuS Kaiserau feierte gegen das Tabellenschlusslicht SV Wanne seinen zweiten Saisonerfolg und kletterte dadurch auf den achten Tabellenplatz. Trotzdem zeigte sich Kaiseraus Trainer Turgay Akgül unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Mit der Spielweise bin ich nicht einverstanden. Wir haben uns dem Niveau der Gäste angepasst und nur zwei Tore schön herausgespielt“. Die Kaiserauer Neun kam während der 60 Minuten zu zahlreichen Torchancen und hätte das Ergebnis noch deutlicher gestalten können.

SuS:Struck, Marlewski, Frühauf, Kalina, Kasalo, Hovhannisyan, Akgül, Mamadou, Netthöfel - Eingewechselt: König, Trebing, Haubold,

Tore: 1:0 (8.) Mamadou, 2:0 (12.) Hovhannisyan, 3:0 (29.) Mamadou, 4:0 (39.) Trebing, 5:0 (59.) König

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest

Meistgelesen