Die Fußballer des Kreises Unna/Hamm wählen im März einen neuen Vorsitzenden. Horst Weischenberg stellt sich nicht mehr zur Wahl - ein Nachfolger ist aber in Sicht.

Kreis Unna

, 16.12.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fußballkreis Unna/Hamm wählt im kommenden Jahr einen neuen Vorsitzenden. Horst Weischenberg aus Oberaden wird sich beim nächsten Kreistag am 15. März im Marie-Curie-Gymnasium in Bönen allerdings nicht mehr als Kreis-Chef zur Wahl stellen. Seinen Posten soll sein langjähriger Stellvertreter und ehemaliger Kreisschiedsrichter-Obmann Michael Allery (Hamm) übernehmen, der sich als einziger Kandidat zur Wahl stellt. Weischenberg, der am 25. Dezember seinen 75. Geburtstag feiert, würde aber gerne als Stallenleiter - gerne auch weiterhin für die Kreisliga A (2) - fungieren. „Die Arbeit mit den Amateurvereinen macht mir ja nach wie vor sehr viel Freude, während sich die Anforderungen an einen Kreisvorsitzenden doch arg geändert haben“, erklärte er gestern nochmals.

Eberhard Petri tritt nicht mehr an

Neu gewählt wird am 15. März übrigens der komplette Vorstand. Eberhard Petri, Vorsitzender des Kreissportgerichts, tritt ebenfalls nicht noch einmal an; ein möglicher Nachfolger ist hier Altherren-Staffelleiter Michael Zahorodnyj (Hamm). Eine neue Aufgabe im neuen Kreisvorstand soll indes auch Jugend-Koordinator Christian Ritter bekommen.

Der Kreistag der Junioren unter der Leitung von Uli Ritter steigt übrigens einen Monat früher am Freitag, 15. Februar, ab 18.30 Uhr an gleicher Stelle.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt