Amateurfußball: Start in die Saison 20/21 ist in Gefahr

dzFragen und Antworten

Alle Fußballer rechnen mit dem Abbruch der Saison, doch sicher ist der noch nicht. Die Amateurkicker müssen noch warten. Ein Überblick, was bisher geschah und was geplant ist.

Kreis Unna

, 15.05.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf dem außerordentlichen Verbandstag des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) soll nun endlich endgültig geklärt werden, wie es weitergeht. Fragen und Antworten zum Thema.

? Wann findet der außerordentliche Verbandstag denn statt?

Dass der Verbandstag im Juni stattfinden wird, ist schon länger klar, der genaue Termin noch nicht. Dazu Manfred Schnieders, FLVW-Vizepräsident: „Das konkrete Datum des Verbandstages wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.“ Die Klubs müssen sich also noch etwas gedulden.

Jetzt lesen

? Wer darf am Verbandstag teilnehmen?

Der Verbandstag ist das höchste Gremium des Verbandes und setzt sich zusammen aus den Mitgliedern des Präsidiums, aus den Kreisvorsitzenden, aus den weiteren Delegierten der Kreise, aus den Vorsitzenden der Ausschüsse, aus dem Vorsitzenden des Verbandssportgerichtes als Vertreter der Sportgerichtsbarkeit, aus den Vertretern der verbandsangehörigen lizenzierten Vereinen des Ligaverbandes sowie aus den Ehrenmitgliedern.

Jetzt lesen

? Was ist seit dem Abbruch der Saison 19/20 Anfang März geschehen?

Zunächst hat der FLVW die Vereine nach ihrer Meinung gefragt. Die haben sich mit großer Mehrheit von 88 Prozent für einen Abbruch entschieden. Dem schloss sich kurz darauf das FLVW-Präsidium und später auch die Ständige Konferenz sogar einstimmig an. Nun muss nur noch der Verbandstag im Juni die Empfehlung des FLVW absegnen – dann ist die Saison 2019/20 endgültig passé und ein Fall für die Geschichtsbücher.

Manfred Schnieders ist skeptisch, dass die neue Fußball-Saison schon im August startet.

Manfred Schnieders ist skeptisch, dass die neue Fußball-Saison schon im August startet. © HA

? Was ist die Ständige Konferenz?

Die Ständige Konferenz besteht aus dem FLVW-Präsidium und den Vorsitzenden aller Fußballkreise Westfalens. 37 Teilnehmer kommen so zusammen.

Jetzt lesen

? Wie laufen Auf- und Abstieg?

Die Empfehlung des FLVW sieht eine Wertung mit Aufsteigern und ohne Absteiger in den Amateurspielklassen von der Kreisliga D bis zur Oberliga Westfalen vor. Zur Berechnung der Aufsteiger wurde ein Modell entwickelt, wonach sowohl der aktuelle Tabellenführer als auch der Hinrunden-Erste aufsteigen werden. Bei einer unterschiedlichen Anzahl absolvierter Spiele greift eine Quotientenregelung.

Jetzt lesen

? Was ist die Quotientenregelung?

Die Quotientenregelung kommt dann zum Einsatz, wenn Mannschaften nicht die gleiche Anzahl von Spielen absolviert haben (zum Beispiel durch witterungsbedingte Absagen). Zur Berechnung des Quotienten werden die bisher gesammelten Punkte durch die Anzahl der bislang ausgetragenen Spiele geteilt.

Jetzt lesen

? Wie wahrscheinlich ist, dass auf dem außerordentlichen Verbandstag die Empfehlung des FLVW umgesetzt wird?

Sehr wahrscheinlich. Alle Entscheidungsträger haben immer betont, dass sie die größtmögliche Rechtssicherheit erreichen wollen. Die ist bei dem deutlichen Votum der Vereine gegeben. Ein Szenario, dass die Saison 19/20 irgendwann nach den Sommerferien fortgesetzt wird, ist nicht denkbar.

Jetzt lesen

? Wann würde die Saison 20/21 gestartet? Gilt der Rahmenterminkalender noch, nachdem es schon am 9. August wieder losgehen soll?

Manfred Schnieders ist da skeptisch. „Wir stellen alles auf den Prüfstand. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir bei diesem Termin bleiben und die Ligen starten lassen“, sagt er. Für den FLVW sei es wichtig, dass alle Ligen gleichzeitig beginnen – von der Oberliga bis zur Bezirksliga. Die Bundesregierung hat aber Großveranstaltungen bis zum 31. August strikt untersagt. „Ich halte einen Saisonstart im September für realistischer“, sagt Schnieders.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt