Für die Fußballerinnen des BSV Heeren rückt der Klassenerhalt in der Landesliga näher. Und das ist schon beim Aufgalopp klar. Hier steht warum.

von Jan Luca Grüneberg

Heeren

, 20.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Der Anpfiff ist noch nicht ertönt, da sieht es für die Landesliga-Fußballerinnen des BSV Heeren in Sachen Klassenerhalt schon gut aus. Die SG Lütgendortmund hat nach der Staffeleinteilung nun ihre Mannschaft zurückgezogen und steht als erster Absteiger fest. Auch der LTV Lüdenscheid sei wohl kurz davor, die Liga vor dem ersten Spieltag zu verlassen.

„Ich hoffe, dass sich keine weitere Mannschaft vom Spielbetrieb abmeldet. So würde schon zu Saisonbeginn der Aspekt des sportlichen Wettkampfes fehlen und uns stünde eine eintönige Spielzeit bevor“, kommentierte BSV-Trainer Thomas Gebhardt die herüberschwappenden Gerüchte.

Doch von den schlechten Nachrichten lassen sich die Heerener Landesliga-Rückkehrer nicht unterkriegen und wollen mit neu gewonnener Kraft und viel Euphorie in die Saison starten.

Auch die beiden Torhüterinnen, die die Heerener in der Sommerpause verpflichteten, sollen dazu beitragen, die Hintermannschaft des BSV weiter zu stärken. „In der letzten Saison waren wir auf der Torwart-Position schwach besetzt und haben dort nun aufgerüstet. Ich denke, dass unsere Mannschaft jetzt noch stärker ist und wir schwer zu schlagen sein werden“, so Gebhardt. Mit Julia Glowka vom SV Hohenlimburg hat der BSV nun eine Torhüterin mit Verbandsliga-Erfahrung verpflichtet, die vor allem Celina Krohme, dem zweiten Neuzugang aus der eigenen Jugendabteilung, mit ihrer Spielkenntnis weiterhelfen kann. „Für Celina haben wir eigens eine Sondergenehmigung beantragt, da sie noch nicht volljährig ist und somit nicht spielberechtigt wäre“, erläuterte der Trainer.

Schon am Sonntag wäre es möglich, dass die beiden ihre ersten Erfahrungen im Dress der BSV-Damen sammeln, denn dann trifft die Mannschaft auf das Kreisliga A-Meisterteam des BV Lünen. „Dort ist das Ergebnis für uns aber erstmal zweitrangig“, sagt Coach Gebhardt

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.