Der B-Kreisligist Blau-Rot Billmerich setzt auch in der neuen Spielzeit auf seinen Trainer Flurim Ramaj, der mit seiner Mannschaft ehrgeizige Ziele verfolgt.

17.02.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Flurim Ramaj, seit Oktober 2017 Cheftrainer des Fußball-B-Kreisligisten und momentanen Tabellenzweiten BR Billmerich, coacht den Club auch in der nächsten Saison. Darauf einigte er sich mit dem Vorstand der Blau-Roten.

Jetzt lesen

„Die positive Entwicklung der Mannschaft, das Umfeld und die Vorstellungen des Vereins stimmen überein, sodass ich mit Überzeugung verlängert habe und hoffe, mit dieser Mannschaft auch den Schritt in die Kreisliga A machen zu können. Eine Zusage habe ich auch für den Verbleib in der Kreisliga B gegeben“, erklärte der Trainer am Wochenende. Am Ende hofft er aber, dass es noch zum direkten Aufstieg reicht.

Jetzt lesen

Der sportliche Leiter Jürgen Schmidt teilte der Mannschaft jetzt die Entscheidung mit. „Wir wollen uns zum Saisonwechsel nochmals punktuell verstärken und nicht zehn bis 15 Spieler nach Billmerich holen, wie das teils andere Vereine machen. Interne Gespräche stehen zunächst an, aber auch mit potenziellen Neuzugängen stehen wir in Kontakt“, so „Jockel“ Schmidt der Sportredaktion.

Jetzt lesen

Am Wochenende hätten die Blau-Roten eigentlich gegen den PSV Bork spielen sollen, doch das Match ist ausgefallen. Die Partie wird nun am kommenden Sonntag um 15 Uhr nachgeholt.

Durch den Spielausfall ist zunächst die Reserve des TSC Kamen an den Billmerichern vorbei an die Tabellenspitze gerückt und nimmt den direkten Aufstiegsplatz ein. Der TSC Kamen II setzte sich gegen den SuS Kaiserau III mit 3:1 durch. Sollte BRB das Nachholspiel gewinnen zieht es punktemäßig wieder mit der TSC-Reserve gleich. Der direkte Vergleich spricht zudem für die Blau-Roten, die das erste Duell mit dem Türkischen SC mit 4:2 gewonnen haben. In der Kreisliga B (2) bleibt es spannend.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball:
TuRa-Coach Domanski: „Von 100 Prozent auf null herunterzufahren ist ein krasser Schnitt!“
Hellweger Anzeiger Handball
Die heimischen Handballer müssen mindestens bis zum 19. April pausieren. Der Handball-Verband Westfa