Feinschliff für die neu formierten „Cobras“

dzHandball

Nach dem Abstiegs aus der Oberliga müssen sich die „Cobras“ des SuS Oberaden neu formieren. So geht Neu-Trainer Mats-Yannick Roth diese Aufgabe an.

von Mats-Yannick Roth

Oberaden

, 06.08.2019, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verbandsligist SuS Oberaden konnte Anfang der Woche endlich wieder in die Römerberg-Sporthalle und setzt fortan seine Vorbereitung auch im taktischen und spielerischen Bereich fort.

Bis zuletzt verbrachten die „Cobras“ viel Zeit draußen, um Grundlagentraining zu bolzen. Die Mannen um den neuen Spielertrainer Mats-Yannick Roth fanden sich dafür unter anderem an der Halde Großes Holz, dem Beversee und einem Fitnessstudio in Bergkamen-Rünthe ein. Am zurückliegenden Dienstag probierten sich die Grün-Weißen außerdem in einem neuen Element und trainierten mit dem Wasserball-Zweitligisten SV Lünen 08 gemeinsam im Freibad am Cappenberger See. „Die Intensität der letzten Wochen war sehr gut. Die Beteiligung ist allerdings noch ausbaufähig. Klar, es ist auch Urlaubszeit, dennoch erhoffe ich mir für die Hallentrainings mehr Anwesenheit“, so Roth.

Drei Trainingseinheiten stehen bis Freitag, 9. August, an ehe zum ersten Mal in neuer Besetzung getestet wird. Am Freitagabend spielt der Oberliga-Absteiger nämlich beim Bezirksligisten HC Heeren vor, Anwurf ist da um 19:30 Uhr.

„Sowohl in Angriff als auch in der Abwehr wird es einige Veränderungen geben. Das ist beim Blick auf unsere Abgänge ja auch logisch“, führte Oberadens Spielertrainer aus.Neuzugang Patrick Müller wird voraussichtlich seine erste Partie im Oberadener Trikot absolvieren. Ansonsten hoffen die SuSler auf einen vollen Kader. Ernsthaftere Verletzungssorgen hatten sie in den letzten Wochen nicht zu beklagen. Insgesamt sind im August und der ersten Septemberwoche noch zehn Vorbereitungsspiele angesetzt, ehe es am 14. September mit dem Auswärtsspiel bei der RSVE Siegen in die Verbandsliga-Spielzeit 2019/2020 gehen wird. Das erste Heimspiel der „Cobras“ ist für den 21. September um 19:45 Uhr gegen den TuS Westfalia Hombruch angesetzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A (2):

TuRa-Coach Berger: „Meine persönliche Bilanz gegen den BSV Heeren ist miserabel!“

Hellweger Anzeiger Handball-Bezirksliga:

Warum der VfL Kamen das Spitzenspiel gegen den TV Ennigerloh in Heeren austrägt

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Diese vier Teams warten im Titelrennen auf den nächsten Fehltritt der Konkurrenz

Meistgelesen